1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Fußball: Lebenszeichen vom Klingerhuf

Fußball : Lebenszeichen vom Klingerhuf

Einen schönen Gruß vom Klingerhuf. Der SV Neukirchen schickt mit dem 3:0 (1:0)-Sieg über den PSV Wesel-Lackhausen die Nachricht ins Landesliga-Land, dass er sich noch nicht aufgegeben hat.

Umso gelöster war auch der Trainer nach dem Abpfiff, der in den vergangenen Wochen oft genug die Kluft zwischen Theorie und Praxis angeprangert hatte. "Endlich lief es einmal für uns", freute sich Thorsten Schikofsky, dass die gute Leistung seiner Spieler sich auch im Ergebnis widerspiegelte.

Und den Jungs im kurzen Beinkleid war anzusehen, wie groß der Stein war, der ihnen spätestens beim zweiten und schon vorentscheidenden Treffer vom Herzen purzelte. Torschütze Kevin Bodden, der auch schon das 1:0 erzielt hatte, riss sich in bester TV-Manier das Trikot vom Leib und ließ seinem Jubel freien Lauf. Und das nicht unbedingt wegen der Sonne, die in den vergangenen Monaten so oft im Trüben liegenden Klingerhuf am gestrigen Tage im schönsten Sonnenlicht erstrahlen ließ.

Aufbauarbeit wird belohnt

"Die Spieler haben in den vergangenen Wochen viele Selbstzweifel gehabt", berichtete Schikofsky von der Aufbauarbeit des Trainers, der gestern aber zufrieden feststellen durfte, dass seine Akteure die Unsicherheit in der Kabine gelassen hatten. Die Gäste aus Wesel, selbst nach fünf Niederlagen nicht mit breiter Brust angereist, erspielten sich erst in der 50. Minute eine Möglichkeit.

Doch anders als in den Spielen zuvor hatte der SVN in dieser Situation Beistand. Der Ball prallte von der Latte zurück ins Feld und richtete keinen Schaden an. Nach Boddens 1:0 aus der 28. Minute bot sich den Gastgebern die Chance zum gepflegten Konterspiel. Und das hat der SVN noch nicht verlernt. Den Schlusspunkt setzte Arne Becker mit einem fein anzusehenden Schlenzer zum 3:0 in letzter Minute.

(dk)