1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Reiten: Mona Spreyer siegt im Regen beim RV St. Georg Helenabrunn​

Zweiter S-Dressursieg in dieser Saison : Mona Spreyer siegt im Regen beim RV St. Georg Helenabrunn

Die Mönchengladbacherin Mona Speyer feiert bei den Reitertagen des RV St. Georg Helenabrunn auf dem Reiterhof Siemes ihren zweiten S-Dressursieg der Saison. Dabei hatten die Teilnehmer mit dem schlechten Wetter zu kämpfen.

Bei den Reitertagen des RV St. Georg Helenabrunn auf dem Reiterhof Siemes, die stark vom schlechten Wetter beeinflusst wurden, hat sich Mona Spreyer vom ZRFV St. Martinus Beltinghoven im Rönneter in den beiden S-Dressuren gut in Szene gesetzt. Als drittletzte Starterin erkämpfte sie sich mit dem zehnjährigen Endmaßpony „Valentino“ den Sieg über meist Großpferde mit 881 Punkten.

Interessant war dabei die Punktvergabe der drei Wertungsrichter, die unabhängig voneinander aus ihrem Blickwinkel zu unterschiedlichen Einschätzungen kamen. Von Rolf-Peter Fuß – Richter beim Punkt H – bekam sie 317 Punkte und Platz eins in seiner Rangskala, Richterin Ursula Thiebes (Punkt C) gab 276 Punkte und Rang zwölf und Verena Voß als Richterin bei Punkt M notierte 288 Zähler und Platz zwei.

„Für mich war es der zweite S-Sieg in dieser Saison, über den ich mich natürlich sehr freue“, sagt die 30-jährige Gladbacherin. Aber mehr noch genoss sie den vierten Platz (870) ihrer eigenen zwölfjährigen Stute „Polerouge VDH“ nach einer halbjährigen Verletzungspause. „Das ist mit ihr meine erste S-Platzierung und Schleife“, sagt Mona Spreyer. Die Drittplatzierte Caterina Clingen (RSG Niershof-MG) lag mit Venezia mit 872 Punkte zwei Zähler vor ihr.

  • Moana Rahmati (14) bereitet sich und
    Leverkusener Schülerin startet bei Turnier in Leichlingen : Ein Herz und eine Seele: Moana und ihr Pferd
  • Ellen Wiegmann vom RV Vorst gewann
    Reiten : Ellen Wiegmann gewinnt – so oder so
  • Gespannfahrerin Miriam Kampmann und ihr Bruder
    Bei NRW-Meisterschaften in Rieth : RFV Schaag versammelt die Elite der Kutschfahrer

Die S-Prüfung „Prix St. Georges Kür“ wurde durch den anhaltenden Regenschauer zu einer sehr nassen Angelegenheit. „Zum Glück konnten wir in der Halle abreiten. Unsere Ausführung im Viereck war dann schneller, als unsere Musik lief“, erzählt Mona Spreyer, weil hier nicht nur die Ausführung, sondern auch die künstlerische Gestaltung eine Rolle spielt.

Hinter der Siegerin Jeanine Klose-Piontek (Förderkreis Grand Prix Düsseldorf) mit Paje Fritzlakritz gab es eine knappe Entscheidung zur Zweitplatzierten Mona Spreyer auf Valentino mit 43,70 zu 43,45 Punkten. Zu einem Sieg kam sie auf dem fünfjährigen Limani Rosé in der A-Dressurpferdeprüfung mit der hohen Wertnote 8,5. „Das Pferd von der Dressurreiterin Susanne Brinkmann-Gerlach ist bei mir im Training“, sagt Mona Spreyer. „Das ging alles im fliegenden Wechsel, weil danach die S-Dressur begann“, erzählt sie.

Die L-Dressur (Kandare) entschied Kathrin Heyman (RFV Lobberich) mit Sucre Coeur mit 8,0 für sich.