Die LAZ-lerin läuft in Györ neue persönliche Beszteit

Leichtathleik : Paula Schneiders stürmt bei der EM ins Hindernis-Finale

Bei der U18-EM in Ungarn läuft die LAZ-lerin zum ersten Mal im Nationaltrikot – und überzeugt mit einer neuen persönlichen Bestzeit.

2000-Meter-Hindernis-Läuferin Paula Schneiders vom LAZ Mönchengladbach ist seit Montag mit der Nationalmannschaft des Deutschen Leichtathletik-Verband bei den U18-Junioren-Europameisterschaften im ungarischen Györ. Sie hat ihrem ersten internationalen Start entgegen gefiebert und die Aufregung bestens kanalisiert. Über die 2000 Meter Hindernis erzielte sie im Vorlauf in 6:43,82 eine neue persönliche Bestzeit und zog so als Vorlauf-Zweite ins Finale ein, das am heutigen Samstag um 18.29 Uhr startet.

Bereits vor ihrem starken Vorlauf hatte Schneiders die sechstbeste Zeit der U18-Juniorinnen in Europa. In ihrem Leistungsbereich herrscht aber eine große Leistungsdichte. Gut zwei Drittel der gemeldeten Läuferinnen liegen  nahe dran an der LAZ-lerin. „Beim Hindernislauf gewinnt oder verliert man an den Hindernissen und besonders am Wassergraben schnell viel Zeit“, sagt die 17-Jährige. Neben einem guten Laufvermögen spielt daher bei ihr auch die Hindernistechnik eine entscheidende Rolle. In den vergangenen Wochen hat sie noch einmal dran gearbeitet und ihre Technik verbessert und stabilisiert. Das hat sich für ihren ersten Start im Nationaltrikot bereits gelohnt.

(off)