1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Deutsche Seniorenmeisterschaften im Grenzlandstadion

Leichtathletik : Houben holt Silber zum Start

Bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften gibt es die ersten Medaillen, auch für Gladbacher Athleten.

Die Deutschen Seniorenmeisterschaften der Leichtathleten im Grenzlandstadion haben am gestrigen Freitag mit den Altsenioren begonnen. Dementsprechend war das Grenzlandstadion noch nicht voll. Das änderte sich ruckartig am Nachmittag, als die Jungsenioren in ihre Wettkämpfe einstiegen.

Die Senioren sind für den Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) eine wichtige Zielgruppe. „Alle Werbepartner des DLV waren da“, sagte Johannes Gathen (LAZ Mönchengladbach), verantwortlich für die Organisation vor Ort. Auch Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners kam ins Stadion, um sich von der Leistungsfähigkeit der „Junggebliebenen“ zu überzeugen.

Johannes Gathen freute sich über eine Silbermedaille aus den Reihen des LAZ. Christiane Houben holte den zweiten Platz im Weitsprung der über 50-Jährigen mit neuer persönlicher Bestleistung von 4,71 Metern, nachdem sie im ersten Versuch 4,68 weit gesprungen war und die anderen vier Sprünge ungültig waren. „Mehrmals war sie nur einen halben Zentimeter darüber getreten, sodass ihre Sprünge nicht anerkannt wurden“, sagte Gathen. Auf die
80 Meter Hürden hatte Christiane Houben verzichtet, weil der Weitsprung unmittelbar danach war und der Laufrhythmus für den Weitsprung sonst nicht gestimmt hätte.

Adam Paffrath von der LG Mönchengladbach lief bei den über 65-Jährigen über 800 Meter mit 2:44,98 Minuten ein starkes Rennen. Er schaffte damit Platz acht: „Ich habe mich gegenüber den Landesverbandsmeisterschaften gleich um acht Sekunden verbessern können“, sagt er. Seine Vereinskollegin Katja Kanditt lief bei den über 40-Jährigen die gleichlange Strecke als DM-Neunte in 2:33,98 Minuten: „Meine zweitbeste Zeit, die ich bisher gelaufen bin.“