Die 14. Auflage der Niershofer Dressurtage steht an

Reiten : Niershofer Dressurtage mit Prüfungen und Modenschau

Die Vielseitigkeits-Olympiasiegerin und Reitmeisterin Ingrid Klimke hat ebenso genannt wie der Rheinische Meister Heiner Schiergen.

Bei den 14. Dressurtagen der RSG Niershof in der Reitanlage Stähn am Engelsmühlenweg 51 laufen 17 Prüfungen von Jungpferde- über Ponyprüfungen bis hin zur schweren S-Dressur. Des Weiteren sind Dressurwettbewerbe dabei, die als Sichtungsprüfung für das Deutsche Bundeschampionat in Warendorf (29. August bis 3. September) gewertet werden.

Samstag um 20.15 Uhr ist wieder eine Kür, bei der Ausführung und künstlerische Gestaltung als Gesamtnote zusammenfließen. Ponys aus der FEI-Prüfung Klasse L** und Großpferde aus dem Prix St. Georges in der Kür starten dann abwechselnd. Acht Ponyreiter können sich dafür qualifizieren über die Pony-Dressur Klasse L** um 19 Uhr wie auch die besten zehn Dressurreiter aus dem Prix St. Georges in „Memoriam Heinz Stähn“ um 12 Uhr, jeweils am Freitag. Als ergänzendes Showprogramm bieten die Niershofer bei der Kür eine Modenschau an.

Die Vielseitigkeits-Olympiasiegerin und Reitmeisterin Ingrid Klimke, der Rheinische Meister Heiner Schiergen, der auch Deutscher Meister der Berufsreiter ist, Anabel Frenzen und einige junge Reiter und Junioren aus dem Kader, haben ebenfalls genannt. Der am Niershof tätige Ausbilder Thomas Rive stellt zwei Pferde vor. Das sind junge Tiere, die bis jetzt in der laufenden Saison schon in Reitpferde- und Dressurpferdeprüfungen erfolgreich unterwegs waren. Für beide stehen die Sichtungen an.

Den Abschluss am Sonntag um 16 Uhr bildet die Junge-Pferde-Prüfung der Klasse S mit 34 Nennungen. Auch einige Aussteller runden das Geschehen ein bisschen ab.

(off)
Mehr von RP ONLINE