Lokalsport: Paula Schneiders ist die Schnellste in NRW

Lokalsport : Paula Schneiders ist die Schnellste in NRW

Paula Schneiders vom LAZ Mönchengladbach hat im Grenzlandstadion ihr Leistungsvermögen unter Beweis gestellt. Bei den NRW-Hindernis-Meisterschaften sicherte sie sich in einem souveränen Sololauf den Meisterwimpel der U18-Jugend.

Die 1500 Meter Hindernis legte sie starken 4:47,04 Minuten zurück. Damit distanzierte sie das gesamte Feld deutlich.

Als Schneiders nach 300 Metern das erste Hindernis überquerte, hatte sie schon einen kleinen Vorsprung auf die Konkurrenz. In den kommenden drei Runden bauten sie ihn kontinuierlich aus. Mit nahezu gleichmäßigem Tempo lief sie auf sich selbst gestellt zum Sieg.

Wie stark die 4:47,04 sind, zeigte erst ein Blick in die Rekordlisten. Schneiders unterbot den bestehenden Nordrhein-Rekord von Tanja Spill (4:49,06) aus dem Jahre 2012, den diese im Grenzlandstadion aufstellt hatte. Schneiders ist somit in derU18-Jugend die schnellste Hindernisläuferin aus NRW.

Der zwölfjährige Henning Krings (LAZ) lief beim Schnupperlauf mit 50 Zentimetern hohen Hindernissen und einem Wassergraben ohne Hindernis über 800 Meter der Zwölfjährigen als Zweiter starke 2:43,03. Er war dabei fast so schnell wie bei seiner 800-Meter-Bestzeit.

Für den Ausrichter dem LAZ Mönchengladbach und den Platzdienst des Grenzlandstadions waren die offenen Nordrhein-Seniorenmeisterschaften auch ein Test für die in vier Wochen anstehenden Deutschen Seniorenmeisterschaften. Während die Teilnehmer etliche Qualis für die Senioren-Deutschen erfüllten, konnten unter realen Wettkampfbedingungen die Stadiontechnik und die technischen Anlagen einmal eingehend getestet werden. Ergebnis: Das Stadion mit seinen Anlagen sind in einem sehr guten Zustand. "Ein paar Kleinigkeiten gibt es noch zu erledigen - aber diese waren auch schon Tag bekannt", sagte Johannes Gathen, Geschäftsführer des Stadtsportbundes. Die Linierung der Laufbahn wird zum Beispiel erneuert, zudem werden die Beläge der Stoß- und Wurfanlagen saniert.

Zum Doppelschlag holte der Wickrather Fred Ingenrieth (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) aus mit M80-Titeln über 100 (18,40) und 200 Meter (40,27). W30-Seniorin Sonja Beba (LGM) siegte über 400 (64,41) und 800 Meter (2:27,54). Einen neuen Landesverbands-Rekord schaffte die W55-Speerwurfmeisterin Ursula Thirtey (LGM) mit 33,20 Metern.

Weitere Titel verbuchten aus dem LGM-Lager Adam Rajter (M40) über 800 Meter (2:17,05), Silke Optekamp (W40) über 5000 Meter in 19:47,16, Ulrike Wefers (W50) über 1500 Meter (5:35,32), Adam Paffrath (M65) über 800 Meter in 2:52,54, Lucas Vehling (M30) über 1500 Meter (4:19,01) sowie W50-Seniorin Christiane Houben (LAZ) im Weitsprung mit 4,69.

Beim Viersener Ra(h)ser Run hat Optekamp (LG) den Vorjahressieg im Gesamtklassement der Frauen über zehn Kilometer verpasst. Stattdessen verbuchte sie den W40-Klassensieg in 41:08 Minuten vor ihrer Vereinskameradin Katja Kanditt auf Platz vier (42:03). David Rajter (LAZ) war als M15-Sieger über fünf Kilometer mit 19:17 Minuten schneller als sein Vater und M40-Sieger Adam (LGM) in 19:21. Der älteste Teilnehmer im Fünfer Dieter Otten (81, Korschenbroicher LC) als M80-Zweiter in 39:31. Michael Welten (LT Volksgarten) hat beim Marathonlauf Gelsenkirchen-Essen-Bottrop-Gladbeck Platz sechs in der AK ab 55 Jahre in 3:43:49 Stunden geschafft.

Weitere Ergebnisse der MRW-Meisterschaften: Senioren W30, 100 m: 7. Janine Mlinarsky (LGM) 15,55. M30, 1500 m: 2. Michael Claßen (LGM) 4:22,61. Kugelstoß: 3. Hermann-Josef Stefes (LGM) 8,66. M35, 800 m: 2. Matthias Heikamp (LAZ) 2:08,36, 5. Diego Fort (LGM) 2:27,89. 1500 m: 2. Christian Zingsem (LGM) 4:27,22. W40, 100 m: 3. Miriam Lamburi (LGM) 14,65. Weitsprung: 3. Miriam Lamburi 3,98. M40, 1500 m: 2. Christian Sonntag (MLG) 4:46,48. W45, Kugelstoß: 3. Claudia Hombach (LGM) 7,23. Speerwurf: 3. Claudia Hombach 22,02. M50: 6. Rainer Verhufen (1. FC) 14,07. Kugelstoß: 7. Michael Wolf (1. FC) 11,35, 8. Manfred Zach (1. FC) 11,03. Diskuswurf: 2. Michael Wolf 41,51. W50, 200 Meter: 2. Christiane Houben (LAZ) 29,35. W55, 100 m: 2. Hildegard Gathen (1. FC) 15,83. Weitsprung: 2. Hildegard Gathen 3,63. M65, 1500 m: 2. Dirk Richerdt (LGM) 5:45,94. 5000 m: 2. Johann Höfker (LGM) 22:23,66. 400 m: 3. Richard Coenen (LGM) 78,95.

(off)
Mehr von RP ONLINE