Beim Rheydter Turmfest wird die Zeit von Usain Bolt geknackt

Leichtathletik : Felix Döring ist schneller als Usain Bolt – im Start

Der 14-Jährige ist auf den ersten 30 Metern schneller als der Sprint-Superstar. Die Idee zu der nicht ganz ernstgemeinten Messung hatte Aaron Allwicher zum Abschluss seines Freiwiliigen Sozialen Jahres beim Stadtsportbund.

(RP) Anlässlich des Turmfestes hat der Stadtsportbund Mönchengladbach den Sprintpokal 2018 unter dem Motto „Wer ist schneller als Usain Bolt?“ ausgerichtet. Der jamaikanische Sprintstar lief in seinem Weltrekordlauf über 100 Meter im Jahr 2009 die ersten dreißig Meter in einer Zeit von 3,78 Sekunden. Nun konnten sich die jungen Besucher des Turmfestes in Rheydt am Stand des Stadtsportbundes mit den Leistungen des schnellsten Mannes der Welt messen.

Die Aktion „Sprintpokal 2018“ war das Abschlussprojekt des Freiwilligen im Sozialen Jahr, Aaron Allwicher. „Wir suchen nicht nur die- oder denjenigen, der schneller ist als Usain Bolt, sondern auch die Schnellste und den Schnellsten in verschiedenen Altersklassen“ erklärte er. Gemessen die Zeit wurde allerdings nicht aus dem Startblock heraus, sondern mit dem sogenannten fliegenden Start. Zahlreiche Kinder und Jugendliche gingen auf die kurze Strecke und versuchten ihr Glück. Nach sechs Stunden standen dann die Sieger der Altersklassen fest.

Einer hatte es tatsächlich geschafft: Felix Döring (14 Jahre) unterbot die Zeit des weltschnellsten Mannes um ein Hundertstel. Die Siegerehrung mit Übergabe des Sprintpokals wird am 8. Juli im Rahmen des Mönchengladbacher Familiensporttages, ebenfalls organisiert vom Stadtsportbund, im Grenzlandstadion stattfinden.