1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Mädchen steckt im Fußballtor fest​

Beim Spielen verunglückt : Mädchen steckt im Fußballtor fest

Auf einem Schulhof war ein zehnjähriges Mädchen beim Spielen auf dem Tor abgerutscht und mit beiden Beinen zwischen die Metallstangen geraten. Einen ähnlichen Fall gab es schon einmal.

Die Feuerwehr ist am Mittwochvormittag zur Grundschule an der Gertraudenstraße gerufen worden. Auf dem Schulhof war ein zehnjähriges Mädchen beim Spielen auf einem Fußballtor aus Metall abgerutscht und mit beiden Beinen zwischen die Metallstangen geraten. Wie die Feuerwehr mitteilte, war es dem Lehrpersonal trotz intensiver Bemühungen nicht gelungen, das Kind aus seiner Zwangslage zu befreien. Die Einsatzkräfte drückten die Metallstangen dann mit einem hydraulischen Spreizer auseinander, so dass das Kind schon nach kurzer Zeit wieder frei kam. Eine Notärztin untersuchte das Mädchen und fand keine Verletzungen.

Ähnliches war im vergangen Jahr auf einer Sportanlage der Gesamtschule Espenstraße geschehen. Dort hatte sich ein Junge ein Bein in einem am Spielfeldrand abgelegten Fußballtor eingeklemmt. Da sich der Junge nicht von selbst aus seiner unglücklichen Lage befreien konnte, riefen seine Spielkameraden die Feuerwehr an. Die Einsatzkräfte zogen die Metallstangen zwei Spanngurten auseinander. Auch der Junge wurde zum Glück nicht verletzt.