1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: E-Bike-Fahrerin ist außer Lebensgefahr

Nach Fahrerflucht in Mönchengladbach : E-Bike-Fahrerin ist außer Lebensgefahr

Die Suche nach dem flüchtigen Unfallfahrer, der die 62-Jährige schwer verletzt an der Unfallstelle hat liegen lassen, geht weiter. Die Polizei hat mehr Details zum Wagen.

Die E-Bike-Fahrerin die  am Mittwoch, 17. August, gegen 17.55 Uhr an der Einmündung Limitenstraße/Moses-Stern-Straße schwerst verletzt wurde, schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Das teilte die Polizei am Freitag mit. Die Suche nach dem Unfallfahrer läuft weiter  und damit auch die Suche nach Zeugen, die Hinweise auf das Fahrzeug oder den Fahrer geben können.

Zwischenzeitlich konnten weitere Fakten zu dem geflüchteten Fahrzeug ermittelt werden: Bei dem Wagen handelt es sich um einen schwarzen Mercedes Vito oder einen Mercedes Viano. Das Baujahr dürfte zwischen 2009 und 2014 liegen.  Auf dem Beifahrersitz befand sich eine männliche Person. Die Polizei appelliert an diese, sich zu melden.

Was war sonst noch über das Fahrzeug bekannt? Der schwarze Mercedes Vito oder Viano ist Zeugenaussagen zufolge im Bereich des Hecks entweder ohne Scheiben oder aber diese sind dunkel foliert. Er hatte zum Unfallzeitpunkt vermutlich ausländische Kennzeichen. Diese enthielten gegebenenfalls die Buchstaben „TO“ und die Zahlen „01“, „10“ oder „16“. Diese Angaben können von dem tatsächlichen Kennzeichen unter Umständen abweichen.

  • Die schwerst verletzte 62-jährige E-Bike-Fahrerin wurde
    Schwerer Unfall in Mönchengladbach : E-Bike-Fahrerin in Lebensgefahr – Unfallfahrer flüchtig
  • Dieses Bild wird sich in diesem
    Citymanagements in Mönchengladbach haben entschieden : Gladbach und Rheydt verzichten auf Weihnachtsbeleuchtung
  • Das Mädchen verletzte sich bei dem
    Fahrerflucht in Kaarst : Autofahrer fährt 12-Jährige an und entfernt sich vom Unfallort

Das Fahrzeug wird an der vorderen rechten Seite und an der Front vermutlich nicht unwesentlich beschädigt sein.

Die 62-jährige E-Bike-Fahrerin war am Mittwoch auf dem Radweg der Limitenstraße unterwegs. Neben ihr fuhr ein schwarzes Fahrzeug,  das Augenzeugen zufolge zügig nach rechts in die Moses-Stern-Straße abbog. Dabei war es zu einer Kollision gekommen, bei der die 62-Jährige regelrecht aufgeladen wurde und schwer verletzt an der Unfallstelle liegen blieb. Der Fahrer  des schwarzen Wagens soll daraufhin mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Hauptbahnhof Rheydt davongefahren sein. Zwei Schülerinnen hatten bei der 62-Jährigen sofort Erste-Hilfe geleistet.

(RP)