1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Diese Verkehrshinweise sollten Sie beachten

Karneval in Mönchengladbach : Straßen wegen Karneval für Autos gesperrt

Autofahrer müssen sich mit Beginn des Straßenkarnevals auf Sperrungen und Parkverbote einrichten. Die Stadt kündigt an, Autos abzuschleppen.

Im Zusammenhang mit dem Karnevalsumzug und der anschließenden „Erstürmung des Rathauses Rheydt“ am Rosenmontag, 4. März, werden in der Zeit von 10.30 bis 12 Uhr Straßen und Plätze ganz oder teilweise für den Fahrzeugverkehr gesperrt: Dazu zählen der Parkplatz an der Post, die Moses-Stern-Straße, die Bahnhofstraße, der Marienplatz, die Friedrich-Ebert-Straße, die Hauptstraße, die Harmoniestraße, die Marktstraße und der Marktplatz in Rheydt.

Der Verkehr wird durch die Polizei umgeleitet. Autofahrern wird empfohlen, den Veranstaltungsbereich weiträumig zu meiden. Ebenso macht das Ordnungsamt darauf aufmerksam, dass am 5. März bereits ab 11.15 Uhr die Straßen in der Mönchengladbacher Innenstadt entlang des Veilchendienstagszuges für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden. Eine weiträumige Umleitung ist ausgeschildert. Die Polizei weist darauf hin, dass während der Sperrung niemand in das Gebiet hinein oder aus dem Gebiet herausfahren darf. Die Anwohner sind dazu angehalten, ihre Fahrzeuge rechtzeitig aus dem gesperrten Gebiet zu fahren.

Der Durchgangsverkehr wird aufgrund der Vollsperrung der Burggrafenstraße in Fahrtrichtung Berliner Platz und Kreuzung Waldnieler Straße/Sternstraße über die Waldnieler Straße, Monschauer Straße, Bahnstraße, Landgrafenstraße/ Landscheidung, Brunnenstraße, Hofstraße und Erzbergerstraße umgeleitet.

Außerdem ist auch in diesem Jahr das Parken entlang des Zugweges am Veilchendienstag verboten, parkende Autos werden kostenpflichtig abgeschleppt. Der Zug wird über folgende Straßen und Plätze führen: Lürriper Straße, Jenaer Straße, Rathenaustraße, Lüpertzender Straße, Parkplatz am Geroweiher,  Speicker Straße, Hittastraße, Aachener Straße, Alter Markt, Hindenburgstraße, Bismarckstraße, Regentenstraße, Matthiasstraße, Martinstraße, Bellstieg, Steinmetzstraße, Eickener Straße, Hindenburgstraße, Europaplatz und Goebenstraße.

Da zudem der gesamte Busverkehr in den Bereich Heinrich-Sturm-Straße/Güterstraße verlegt werden muss, werden auch dort Halteverbote eingerichtet. Vor allem Pendler und Autofahrer, die bereits am Freitag ihr Fahrzeug übers Wochenende in dem Bereich abstellen wollen, sollten auf die ausgeschilderten Haltverbote achten.

Der Parkplatz Geroweiher ist für den Aufbau der Tribünen und Zelte bereits seit dem Mittwoch für Autos gesperrt.

(RP)