Mönchengladbach: Trickdiebe legen Seniorin herein und stehlen Geld aus Wohnung

Erneute Fälle in Mönchengladbach : Trickdiebe reinigen Sofa und stehlen Geld bei Seniorin

Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise auf die Täter.

Eine 78 Jahre alte Seniorin ist am Montagnachmittag Opfer von Trickdieben geworden, die sich als Teppich- und Polsterreiniger ausgaben. Am Dienstag meldete sich die Seniorin bei der Polizei und schilderte, wie es zu dem Diebstahl in ihrer Wohnung an der Hohenzollernstraße kam. Demnach meldete sich am Montag gegen 13.45 Uhr ein Mann telefonisch bei der Frau und bot ihr Teppich- und Polsterreinigungsdienste an. Weil dies der Dame gelegen kam, ging sie auf das Angebot ein und etwa zehn Minuten später klingelte es schon an ihrer Tür.

Zwei Männer führten dann Arbeiten in der Wohnung der 78-Jährigen aus, indem sie die Polster von ihrem Sofa abmontierten und reinigten. Als es um die Bezahlung ging, verlangten sie einen Betrag in Höhe von 950 Euro. Im Beisein der beiden Täter sah die Seniorin nach, wie viel Geld sie im Haus hatte. Weil das nicht ausreichte, fuhr sie mit den Unbekannten in einem dunklen Auto zu einer Bank, wo sie den geforderten Geldbetrag abhob und dann übergab. Nachdem die Verdächtigen sie wieder nach Hause gebracht hatten, stellte die 78-Jährige fest, dass ihr gesamtes Geld aus der Wohnung fehlte.

Von den beiden Tätern liegt folgende Beschreibung vor: Der erste von ihnen war zwischen 28 und 35 Jahre alt, er hatte ein volles Gesicht und war mit einem dunklen Herrenanzug mit einem hellen Hemd und einer blauen Krawatte bekleidet. Sein Komplize hatte ein knochiges Gesicht und war bekleidet mit einer Jeans und einem bunten Hemd. Der dunkle Wagen, mit dem die beiden Täter die Frau zur Bank fuhren, soll ein älteres Fabrikat gewesen sein und die Städtekennung MA (Mannheim) im Kennzeichen gehabt haben. Die Polizei sucht nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise machen können (Tel. 02161 290).

Immer wieder suchen sich Trickdiebe gutgläubige Senioren als Opfer aus und haben mit unterschiedlichen Maschen Erfolg. Ebenfalls am vergangenen Montag war ein 80-Jähriger an der Lehwaldstraße in Rheydt Opfer eines Trickdiebstahls geworden. Ein Unbekannter hatte bei dem Senior geklingelt und sich als Mitarbeiter der Diakonie vorgestellt, der angeblich nach dem Rechten sehen wolle. Der 80-Jährige ließ ihn ein, später fehlte Geld im Schlafzimmer. Als Steuerfahnder gaben sich vor zwei Wochen Trickdiebe an der Hüttenstraße in Bonnenbroich aus, um in die Wohnung einer 80-Jährigen zu gelangen. Während ein Täter die Frau ablenkte, durchsuchte der andere die Wohnung. Die Frau stellte später fest, dass Schmuck und Geld fehlten.

Mehr von RP ONLINE