1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Mit Herz, Soul und Xavier

Mönchengladbach : Mit Herz, Soul und Xavier

Der Soulsänger Xavier Naidoo trat gestern vor einem Rekordpublikum von über 14 000 Zuschauern im Hockeypark auf. Publikum, Künstler und der Veranstalter waren gleichermaßen begeistert. Auch Agent Marek Lieberberg war da und kündigte eine engere Kooperation mit dem Hockeypark an.

Xavier Naidoo ist nicht jemand, der auf Konzertreisen Hotelzimmer auseinandernimmt, keiner der barschen Rock'n'Roller, die durch rüpelhaftes Auftreten nach Aufmerksamkeit heischen und einer zweifelhaften Rebellion Ausdruck verleihen wollen. Vielmehr versteht der Soul-Sänger sich als moderner Prediger, der seinen Glauben an Gott zum Hauptthema seiner Songs gemacht hat. Kritisch und ein wenig traurig, doch damit müssen die Besucher seiner Konzerte rechnen, wie er gestern bei seinem ersten Konzert in Gladbach selbst sagte.

Im Hockeypark ließ sich das absolute Rekord-Publikum von über 14 000 Besuchern aber trotz nachdenklich stimmender Songtexte keineswegs aus der Feierlaune bringen . Doch das ist ja auch nicht, was Xavier will. Im Gegenteil herrschte eine unglaublich entspannte Atmosphäre. Bei neueren Songs wie "Alles kann besser werden" oder älteren wie "Nicht von dieser Welt" aus dem Jahr 1998 zog Xavier das Publikum in seinen Bann.

Für Yvonne Möller und Katja Ginster "absolutes Gänsehaut-Feeling" im Hockeypark. "Ich habe eben schon ein paar Tränchen vergossen", gesteht Yvonne und kreischt im nächsten Moment laut auf. Xavier lässt auf der Bühne gerade die Hüften zu schnellen Salsa-Rhythmen kreisen. "Das ist das tolle an ihm - traurige Lieder mit samtiger Stimme und im nächsten Moment kann Xavier uns auch wieder in Party-Stimmung versetzen", schwärmt Katja Ginster.

Die beiden Mönchengladbacherinnen sind schon seit 15 Jahren Fans von Xavier Naidoo und haben den Soulsänger schon einige Male auf der Bühne erlebt. "Wir sind quasi seine Groupies", gestehen die beiden lachend und liegen sich im nächsten Moment bei ihrem Lieblingslied "Ich kenne nichts" schon wieder in den Armen. Einige Reihen dahinter liegen sich auch Björn Besch und seine Freundin Mara in den Armen . "Wir feiern hier heute unser Einjähriges. Die romantischen Lieder und die schöne Stimmung hier unter freiem Himmel - Xavier hat unseren Jahrestag zu etwas Besonderem gemacht", erklären die beiden Verliebten.

Aus Sicht der Veranstalter stimmte gestern einfach alles. Micky Hilgers, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft des Hockeyparks: "Es hat einfach alles sehr gut zusammengepasst. Sowohl die Organisation des Konzerts als auch das Wetter und die Stimmung auf und auch vor der Bühne waren toll."

Das befand auch das deutsche Konzertveranstalter-Urgestein Marek Lieberberg, der mit seiner Agentur unter anderem auch Xavier Naidoo vermittelt und es sich gestern nicht nehmen lassen wollte, selbst einmal im Hockeypark vorbeizuschauen um sich ein Bild vom Veranstaltungsort zu machen.

Und Lieberberg war sehr positiv überrascht: "Ich bin nun das erste Mal hier im Hockeypark, und ich muss sagen, dass ich wirklich total begeistert von der Location hier bin", sagte Marek Lieberberg. Micky Hilgers fühlte sich "sehr geehrt", so ein Kompliment von einem der wichtigsten Agenten in Deutschland zu bekommen. Und das kann er auch, denn Lieberberg kündigte an, künftig noch enger mit dem Hockeypark zu kooperieren.

(RP)