Mönchengladbach: Trickdieb erbeutet Karton voll mit teurem Schmuck

Mönchengladbach : Trickdieb erbeutet Karton voll mit teurem Schmuck

Nach einem Antikmarkt in Mönchengladbach hat ein unbekannter Mann einen Karton voll mit hochwertigem Schmuck gestohlen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, ereignete sich die Tat am Sonntag gegen 17.30 Uhr.

Eine 81-jährige Frau aus Bad Honnef, die mit einem Verkaufsstand an der Veranstaltung in der in der Kaiser-Friedrich-Halle teilgenommen hatte, wollte, nachdem sie alles wieder zusammengepackt hatte, ihre Schmuckware in ihr Auto laden. Ihr blauer Dacia Logan stand auf dem Parkplatz der KFH an der Hohenzollernstraße. Sie legte den Karton mit Schmuck auf die Rückbank des Wagens.

Während die Seniorin sich kurz an ihrem Auto mit einem Bekannten unterhielt, kam ein unbekannter Mann dazu und verwickelte beide in ein Gespräch. Dabei stellte sich der Mann so hin, dass eine Sicht auf das Auto der 81-Jährigen erschwert war. Nachdem der fremde Mann verschwunden war, fehlte der Karton mit einer Vielzahl von hochwertigen Schmuckstücken von der Rückbank des Dacia. Die Schmuckteile waren in Kästchen verpackt. Die Polizei geht davon aus, dass die Seniorin und ihr Bekannter bewusst durch den Mann abgelenkt wurden, damit eine andere Person den Karton unbemerkt aus dem Auto nehmen konnte. Der Verdächtige ist laut Zeugen etwa 1,90 Meter groß und von kräftiger Statur.

Er trug eine dunkelblaue Pudelmütze und sprach mit einem osteuropäischen oder niederländischen Akzent. Die Polizei sucht Zeugen, die den Tathergang beobachtet haben oder unter der Rufnummer 02161 290 sachdienliche Hinweise geben können.

Rabiater gingen Männer vor, die vor anderthalb Jahren eine Schmuckhändlerin an der Schäferstraße beraubten. Die Frau war am 12. Mai 2016 gegen 17 Uhr mit ihrem Auto von einer Geschäftsreise nach Hause zurückgekehrt. Beim Öffnen der Fahrertür wurde sie plötzlich von einem Mann gepackt und aufgefordert, das Fahrzeug zu verlassen. Der Täter zerrte sie zum Kofferraum des Autos, wo zwei weitere Männer standen.

Schließlich wurde der Kofferraum geöffnet und eine schwarze Reisetasche, ein schwarzer Trolley, ein Silberkoffer sowie eine braune Tüte mit Lebensmitteln entwendet. In den Koffern sollen sich Schmuckstücke im Wert eines sechsstelligen Euro-Betrags befunden haben.

Die drei Männer sprühten der Schmuckhändlerin abschließend Reizgas ins Gesicht und flüchteten. Trotz sofort eingeleiteter Großfahndung mit Hubschrauber und intensiver Ermittlung konnten die Täter nicht gefunden werden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Der gestohlene Schmuck aus Mönchengladbach

(gap)
Mehr von RP ONLINE