VfB 03 startet mit breiter Brust in der Oberliga

Fußball : VfB 03 startet mit breiter Brust in der Oberliga

Die Hildener Fußballer tanken mit dem Kantersieg im Pokal Selbstbewusstsein für das Auftakt-Heimspiel gegen den 1. FC Monheim.

Kurz vor dem Start der Fußball-Oberliga präsentiert sich Marc Bach selbstbewusst. „Wir sind sehr zufrieden mit der Vorbereitung, wollen die Form konservieren und den Schwung mitnehmen“, sagt der Trainer des VfB 03 vor der Auftaktpartie gegen den 1. FC Monheim. Der deklassierende 11:1-Erfolg beim Bezirksligisten SV Fortuna Bottrop in der ersten Runde des Niederrheinpokals trägt sicher zum Optimismus bei, gleichwohl betont der Coach: „Wir dürfen das nicht zu hoch bewerten. Der Gegner hat sich nach dem klaren Rückstand bei den hohen Temperaturen schon etwas aufgegeben. Aber wir haben es auch durchgezogen.“

Die Hildener scheinen also gerüstet für die ersten drei Begegnungen – denn wieder einmal startet die Liga gleich mit einer englischen Woche. Und die ersten drei Partien zeugen allesamt von individueller Brisanz, handelst es sich doch um reizvolle Derbys gegen den 1. FC Monheim, Ratingen 04/19 und die Sportfreunde Baumberg. „Da wird sich zeigen, was die Vorbereitung wert war“, erklärt Bach. Und schiebt mit Blick auf den Auftaktgegner Monheim hinterher: „Das ist ein ganz anderes Kaliber.“ Für den VfB-Coach hat das Lokalduell noch seinen ganz eigenen Reiz, denn mit FCM-Trainer Dennis Ruess ist er gut befreundet.

Nicht nur deshalb macht Bach vor dem Heimspiel am Sonntag (15 Uhr, Hoffeldstraße) aus seinen Gedankenspielen zur Startformation noch ein kleines Geheimnis und verweist lieber schon einmal auf die „sehr gute Qualität in der Offensive“ des Gegners. „Es hängt davon ab, wie sie es angehen“, sagt Bach und ergänzt: „Sobald wir die Aufstellung haben, wissen wir, was die anderen vorhaben.“ Mit kleinen taktischen Kniffen könne das Hildener Trainergespann dann noch reagieren. „Vielleicht machen wir doch etwas Überraschendes – aber das wird Dennis genauso versuchen.“ Die beiden Übungsleiter kennen sich eben aus dem Effeff.

Letztlich ist die Torwartfrage im VfB-Team ebenso noch offen wie die Formation in der Innenverteidigung oder die Job-Verteilung im Mittelfeld. Sicher ist laut Bach nur: David Szewzcyck, der in den vergangenen Trainingswochen und in den Testspielen einen glänzenden Eindruck hinterließ, soll hier eine tragende Rolle bekommen. Dazu formuliert Bach klare Wünsche: „Wir wollen die Form aus der Vorbereitung mitnehmen und am liebsten drei Punkte holen. Hoffentlich kommen viele Zuschauer, damit wir eine gute Stimmung haben.“

Dennis Lichtenwimmer, der nach eigener Aussage seit Februar als Sportlicher Leiter des VfB 03 agiert und „die Kaderplanung vorantreiben durfte“, hält in puncto Saisonziel den Ball eher flach. „In erster Linie wollen wir den Klassenerhalt schaffen. Wenn es Platz zehn oder sogar einstellig wird, dann können wir von einer sehr guten Saison sprechen.“ Lichtenwimmer betont: „Wenn man auf unseren Etat schaut, dann ist es nicht einfach, Talente aus Düsseldorf, Wuppertal oder Solingen zu bekommen. Die anderen Vereine haben einen fast doppelt so hohen Etat.“ Der Sportliche Leiter nennt den eigenen Kader aber „absolut konkurrenzfähig, das haben wir in der vergangenen Saison gesehen“. Gleichwohl führt Lichtenwimmer noch Gespräche mit zwei möglichen Neuzugängen. „Das ist aber kein Muss“., sagt er.

Mehr von RP ONLINE