1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

VfB 03 Hilden II will die Generalprobe meistern

Fußball : Zweite des VfB 03 will die Generalprobe meistern

Die Hildener Bezirksliga-Fußballer treffen beim ASV Mettmann auf einen gleichklassigen Kontrahenten aus der Gruppe 2.

Am morgigen Sonntag tritt der VfB 03 Hilden II zu seinem letzten Testspiel vor dem Bezirksliga-Meisterschaftsauftakt eine Woche darauf beim SSV Berghausen an. Gastgeber um 15 Uhr auf der Sportanlage an der Hasseler Straße ist der gleichklassige ASV Mettmann aus der Gruppe 2. So weit so gut – oder auch nicht. Verletzungen, Erkrankungen oder in Urlaub gefahrene Spieler – auch die beiden Übungsleiter Tim Schneider und Henry Schmidt reihten sich in diese Ausfallliste ein – prägen die keineswegs in optimalen Bahnen verlaufene Vorbereitungszeit. Das am dritten Juli-Wochenende geplante Trainingslager am Sportplatz Hoffeldstraße fiel wegen des personellen Engpasses aus und auch ursprünglich im Terminkalender stehende Freundschaftsspiele mussten abgesagt werden.

Den letzten Test, bereits 14 Tage her, entschieden die Hildener gegen den ASV Wuppertal mit 3:2 für sich. In der Folge ging es auf dem Trainingsplatz immerhin engagiert und konzentriert zur Sache. Eine Woche lang unter den Augen von Oberligaligacoach Marc Bach, der mit seinen Schützlingen gleich nebenan trainierte und den Bezirksligaspielern wertvolle Anregungen mit auf den Weg gab. In dieser Woche leitete dann Lukas Schmetz die Übungseinheiten und bereitete die Mannschaft, nach telefonischer Rücksprache mit seinem Chefcoach, auf die Partie gegen die in der Vorbereitung mit guten Ergebnissen aufwartende Elf von Trainer Maik Franke vor.

Im Gegensatz zu seinem VfB-Kollegen Tim Schneider ist Mettmanns Trainer mit der Vorbereitung zufrieden. Auch mit den Leistungen in den bisherigen Testspielen. „Hilden ist noch einmal ein Härtetest für unsere Jungs. Der VfB ist immerhin Vizemeister der abgelaufenen Saison. Da wird uns alles abverlangt. Aber wir sind in guter Form, haben ja mit der SG Unterrath schon einen ambitionierten Klub aus der Bezirksliga, Gruppe 1, geschlagen“, sagt der ASV-Coach.

„Wir wissen aktuell noch nicht so ganz, wo wir leistungsmäßig stehen. Mettmann ist für uns die Generalprobe vor dem Spiel in Berghausen. Wir haben eine Reihe angeschlagenen Spieler, andererseits ist unser Kader groß genug, um das qualitativ aufzufangen. Dass die Vorbereitung aus den genannten Gründen nicht wunschgemäß verlief, müssen wir akzeptieren“, macht Hildens Kapitän Schmetz deutlich. Mit Michael Miler und Marius Hirt fehlen beide Torleute, der 34-jährige Lukas Kuznik aus dem Alt-Herren-Team springt dafür in die Bresche. Auch die angeschlagenen Leon Bernhardt, Giacomo Russo, Rafaele Lavalle und Kai Stanzick, der jetzt auch in Urlaub gefahren ist, fehlen in Mettmann. „Wir sind zwar ersatzgeschwächt, aber die, die da sind, werden sich richtig reinknien. Der Kern für das Berghausen-Spiel ist ja dabei. Das wird ein guter Test und danach werden wir dann sehen, wo wir stehen“, betont Schmetz.