VfB 03 Hilden setzt sich höhere Ziele

Fußball : VfB 03 Hilden setzt sich höhere Ziele

Der Oberliga-Erhalt ist die wichtigste Vorgabe. Doch Trainer Marc Bach will den Verbleib in der neuen Saison viel früher klar machen.

Gleich zum Start der Vorbereitung ging es für die Fußballer des VfB 03 in die Vollen, denn einen Tag nach der ersten Trainingseinheit am 28. Juni stand das Freundschaftsspiel gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf auf dem Plan. Die Hildener verloren mit 1:4, letztlich aber war das Ergebnis nur zweitrangig.

Gut fürs Gemüt waren die Siege in den Freundschaftsspielen gegen die Bezirksligisten SSV Bergisch Born (8:0) und ASV Mettmann (5:0). Wichtig war dagegen am Mittwoch der 3:0-Erfolg über den Landesligisten Rather SV, denn er bescherte den Fußballern des VfB 03 nach 15 intensiven Tagen der Übungsarbeit ein freies Wochenende. „Wir wollten zu null spielen und mindestens drei Treffer erzielen – diese Vorgaben hat die Mannschaft erfüllt“, sagt Marc Bach. Für den Trainer ist es daher kein Problem, seiner Mannschaft eine Pause zu geben, zumal das für heute geplante Testspiel auf der Anlage an der Hoffeld­straße ausfällt. Weil der FSV Wuppertal im Wuppertaler Pressepokal aktiv ist, sagte der Bezirksligist den Test vor einigen Tagen ab. „Die Vohwinkeler haben momentan nur einen kleinen Kader zur Verfügung, können deshalb nicht zwei Spiele an diesem Wochenende machen“, erläutert Bach die etwas unglückliche Planänderung, denn letztlich waren das FSV-Team schon als Ersatz eingesprungen für die Mannschaft des DJK TuS Hördel – der Westfalenligist annullierte bereits vor einem Monat den Termin.

Im Duell gegen den Rather SV eröffnete Talha Demir mit einem Freistoß aus 30 Metern den Torreigen – der Ball schlug im rechten Winkel ein (15.). 20 Minuten danach schalteten die Hildener nach einer Ecke des Gegners schnell um und Pascal Weber erhöhte nach einem Pass in die Tiefe auf 2:0. Für den dritten Treffer zeichnete Selcuk Yalvuz verantwortlich. Nach einem weiteren schnellen Vorstoß traf der Neuzugang vom Rather SV von der Strafraumgrenze gegen seinen alten Klub zum 3:0 ins kurze Eck (59.).

Auch in puncto Personal war der Hildener Traditionsklub erfolgreich. Zehn Tage trainierte Konstantions Moulas beim VfB 03 mit, durfte auch in den Testspielen ran und machte laut Marc Bach „einen sehr guten Eindruck“. Am Dienstag unterschrieb der 19-Jährige seinen neuen Vertrag. Der Innenverteidiger kommt vom Oberliga-Absteiger SC Düsseldorf-West. Dort heuerte übrigens jetzt Marcel Bastians als Trainer an, der nach seinem zweijährigen Engagement als Coach des VfB 03 erst einmal eine zwölfmonatige Pause einlegte.

Aktuell stehen 19 Feldspieler und drei Torleute im Hildener Kader, dazu kommen mit Rainer Gagel, Nick Sangl, David Szewcyk und Oliver Krizanovic noch vier Feldspieler, die der A-Jugend des VfB 03 entwachsen sind und sich nun im Seniorenbereich beweisen wollen. Nicht mit von der Partie ist derzeit Norwin Austrup – die Nachwuchskraft muss wegen Problemen mit den Adduktoren eine mehrwöchige Pause einlegen. Ebenfalls im Training des Oberliga-Teams dürfen Marco Tassone und Moritz Holz schnuppern. Beide tituliert Coach Bach als „Pendelspieler“. „Momentan sind sie eher bei der Oberliga-Mannschaft als bei der Zweiten“, stellt er fest.

Gleich drei Akteure fallen längerfristig aus. Joshua Schneider zog sich abseits des Fußballtrainings einen Faserriss in der Bauchmuskulatur zu. Patrick Percoco fällt vorerst mit einer Schambeinentzüngung aus. Robin Müller hat nach seinem Mittelfußbruch noch Schmerzen und bekam eine vierwöchige Pause verordnet. „Damit haben wir hinten rechts eine Vakanz. Das können wir intern lösen“, erklärt Bach, schließt aber auch die Verpflichtung eines Defensivmannes für die rechte Seite nicht aus, „falls sich die Gelegenheit ergibt“.

Inzwischen hat der Fußballverband Niederrhein den Spielplan für die neue Saison veröffentlicht. Und das Auftaktprogramm hat es in sich. Wie im vergangenen Jahr beginnt die Oberliga Niederrhein mit einer englischen Woche – und gleich drei Derbys in Folge. Den Anfang macht die Partie gegen den 1. FC Monheim, dann folgt das Duell bei Ratingen 04/19 und den Abschluss bildet die Begegnung bei den Sportfreunden Baumberg. „Ratingen und Baumberg sind schon zwei Bretter – da müssen wir eine große Bohrmaschine mitbringen“, formuliert es Bach salopp vor den Vergleichen gegen den letztjährigen Oberliga-Sechsten und den Vizemeister der vergangenen Saison. Doch auch der Vierte FCM hat seine Qualitäten. „Wir wissen, was auf uns zukommt, haben aber auch Ambitionen“, sagt Bach und fügt hinzu: „Diesmal wollen wir deutlich besser aus den Startlöchern kommen.“

Bereits am 4. August wollen die Hildener sich in Top-Form präsentieren, wenn sie beim Bezirksligisten FC Fortuna Bottrop in den Niederrheinpokal starten – ein Sieg ist für den VfB 03 Pflicht.

Mehr von RP ONLINE