SC Unterbach fegt SpVg. Hilden 05/06 vom Platz

Fußball : SC Unterbach fegt SpVg. Hilden 05/06 vom Platz

Mit der 2:8-Abfuhr sinken die Süder Chancen im Kampf um den Verbleib in der Fußball-Kreisliga A auf ein Minimum.

Die Tabelle in der Kreisliga A Düsseldorf ist nun endlich begradigt. Der SC Unterbach gewann das zum vierten Mal angesetzte Nachholspiel gegen die SpVg. Hilden 05/06 deutlich mit 8:2 (5:1). Während die Unterbacher bis auf drei Zähler an den Tabellenzweiten Wersten 04 heranrückten, sind die Hoffnungen der Süder auf den Ligaerhalt angesichts von sechs Punkten Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz zwei Spieltage vor Saisonende allenfalls theoretischer Natur.

Es waren gerade sieben Minuten gespielt, da nutzte SCU-Angreifer Kevin Eßer die unfreiwillige Vorlage von Hildens Constantin Schnabel zur Führung. Davon wenig beeindruckt spielten die Gäste in der Folge noch munter mit. So lenkte SCU-Schlussmann Marcel Aust den Freistoß von Steffen Rath gerade noch über den Querbalken (11.). Als dann aber Leon Schilling die Ecke von Nuri Gülmez zum 2:0 einköpfte (21.) und Eßer zwei Minuten darauf auf 3:0 erhöhte, war das Derby vorzeitig entschieden. Daran änderte auch das klasse Kopfballtor (31.) von Pascal Magner nach dem präzise nach innen geschlagenen Freistoß von Torben Tiedemann nichts. Vielmehr erhöhten Luc Sturm (41.) und Hildens Abwehrspieler Taehyong Kim (45. – Eigentor) bis zur Pause auf 5:1.

Zu Beginn von Durchgang zwei folgte gleich die nächste SCU-Chance, doch Eduard Ziegler schoss auf Zuspiel von David Eberle knapp am Tor vorbei. Gleichwohl gaben sich die Hildener nicht auf, versuchten, im Mittelfeld die Räume eng zu machen. Belohnt wurde dieses redliche Bemühen mit dem zweiten Gegentor, das der eingewechselte A-Junior Jonas Belzer mit einem unhaltbaren Flachschuss erzielte (68.). „Wir haben in der zweiten Halbzeit den Gegner lange Zeit von unserem Tor weghalten können. Erst in der Schlussphase fiel die Niederlage dann doch noch sehr deutlich aus“, sagte hinterher Patrick Nöcker, der Co-Trainer der SpVg. 05/06. Kapitän Daniel Mion (79.), Baghdad El Bourimi (83.) und Nuri Gülmez (88.) machten den deutlichen Erfolg des Favoriten schließlich perfekt.

SCU-Fußballchef Jörg Spanihel bilanzierte nach dem Kantersieg: „Unsere spielerischen Vorteile haben wir zum Ende hin doch noch in weitere Treffer umgemünzt und damit etwas für unser Torverhältnis im Fernduell mit Wersten getan. Dennoch haben wir es selbst nicht mehr in der Hand, müssen an den beiden letzten Spieltagen auf einen Ausrutscher der Werstener hoffen.“ Dem SCU stehen mit dem SV Oberbilk 09 (6. Platz) am Sonntag und am 2. Juni bei Bezirksligaabsteiger Düsseldorfer SV 04 (5.) zweifellos die schwereren Aufgaben bevor. Wersten empfängt Absteiger Hochdahl und fährt am letzten Spieltag zu TuRU 80 II (10.).

Unterbach: Aust – Bischoff, Leeuwis, Gehrmann, Ziegler, Sturm (79. Schubert), Eberle, Gülmez, Schilling (64. El Bourimi), Mion, Eßer (53. Subasic).

Hilden: Nellen – Kim, Wild, Förster, Schnabel, Siefen, Rudolf, Magner, Loewenau (68. Glodni), Rath (46. Belzer), Tiedemann (54. Rathner).

Mehr von RP ONLINE