Manchester City und Sporting Lissabon kicken in Wülfrath

Fußball : Inter Mailand will seinen Titel verteidigen

Der IKK-Cup lockt internationale U11-Teams nach Deutschland. Ein Teil der Vorrunde des Fußballturniers steigt Pfingsten in Wülfrath.

Der Lhoist-Sportpark mit seinem Naturrasenplatz und den beiden Kunstrasenplätzen hat sich in den vergangenen Jahren als idealer Standort für Fußball-Events erwiesen. So fanden dort unter anderem Begegnungen zwischen dem 1. FC Wülfrath und Bundesligaklubs, verschiedene Junioren-Länderspiele oder auch internationale Jugendturniere statt. Im vergangenen Jahr sorgte das internationale U11-Turnier mit europäischen Spitzenklubs für Aufsehen. „Wir haben für die Organisation dieser Veranstaltungen in der Vergangenheit viel Lob bekommen, so dass es nahe lag, dass die Agentur PT-Sport erneut auf uns zugekommen ist und uns als einen der Ausrichter des IKK Classic Cups am Pfingstwochenende beauftragt hat. Wir sind stolz, dass am 8. und 9. Juni wieder zahlreiche Fußballtalente renommierter, welt- und europaweit bekannter Vereine auf den drei Plätzen am Erbacher Berg ihre Visitenkarte abgeben“, erklärt FCW-Vorsitzender Michael Massenberg im Pressegespräch.

Jugendleiter Branko Tesic fügt selbstbewusst hinzu, dass der 1. FC Wülfrath mit seinem für solch ein Turnier – allein Pfingstsamstag sind rund 60 Mannschaften in Wülfrath – einen großen Organisationsstab zur Verfügung habe, der so eine anspruchsvolle Aufgabe stemmen kann. „Wir haben es mehrfach bewiesen, dass wir es können“, unterstrich er mit Nachdruck. „Wir werden mit etwa 60 Ehrenamtlichen an den beiden Tagen im Einsatz sein. Koordiniert wird das Ganze vom engeren Organisationsteam, das sich aus Vertretern des Jugendvorstandes und Jugendbetreuern zusammensetzt und in den Vorbesprechungen schon mehrfach getagt hat. Nicht zu vergessen: Viele Eltern unserer Jugendspieler sind mit großem Eifer darum bemüht, dass organisatorisch alles rund läuft.“

Die 60 Mannschaften, die am Pfingstsamstag ihre Spiele in Wülfrath austragen, sind nur ein kleiner Teil der insgesamt 250 Teams, die am IKK-Cup teilnehmen. An mehreren Standorten werden in der Vorrunde am Samstag die U11-Teams ermittelt, die dann am Pfingstsonntag an der Champions- oder an der Gold-, Silber- sowie Bronzerunde teilnehmen. Dabei spielen am Pfingstsonntag im Lhoist-Sportpark die jeweiligen Gruppenzweiten um den Sieg in der Goldrunde. Veranstaltungsort der Champions-Runde um den Gesamtsieg sind die Nebenplätze der Merkur-Arena in Düsseldorf. Titelverteidiger ist der Nachwuchs von Inter Mailand, der sich erneut die Krone aufsetzen will.

In der Vorrunde in Wülfrath sind am Pfingstsamstag unter anderem die U11-Vertretungen von Manchester City, Sporting Lissabon, Zenit St. Petersburg und Eintracht Frankfurt vertreten. Nachwuchsteams aus Nigeria und Südkorea sind ebenfalls mit von der Partie und sorgen für einen weltweiten Touch. Am Sonntag könnte auch das U11-Team des FC Bayern München im Lhoist-Sportpark antreten, das einen Tag vorher an der Vorrunde auf der Anlage von Rot-Weiß Lintorf teilnimmt.

Branko Tesic rechnet im Lhoist-Sportpark mit rund 2.500 Spielern, Begleitern und Zuschauern. „Das ist für uns hinsichtlich der Verpflegung eine Mammutaufgabe. Wir sind dafür aber bestens gerüstet“, betont Daniel Wick, der im Orga-Team für das Catering zuständig ist. Der Eintritt beträgt fünf Euro. „Unser Ziel ist, das dieses in Europa federführende U11-Turnier in der Kalkstadt zu einer besonderen Tradition wird“, erklärt Michael Massenberg.

Mehr von RP ONLINE