Fußball: Rückschlag für den VfB 03 Hilden

Fußball : Rückschlag für den VfB 03 Hilden

Die Mannschaft von Marc Bach verliert das Derby bei Ratingen 04/19 und steckt damit weiter mittendrin im Abstiegskampf der Fußball-Oberliga. Ein umstrittener Handelfmeter bringt den Gastgebern den Sieg.

Während der Trainer des VfB 03 Hilden seine Mannschaft nach dem Schlusspfiff trösten musste, feierten die Spieler von Ratingen 04/19 ausgelassen am Mittelkreis. Aus gutem Grund: Mit 3:2 (2:1) gewann die Mannschaft von Trainer Alfonso del Cueto die Partie des 32.Spieltags in der Oberliga Niederrhein und beendete ihre Serie von zwei Niederlagen in Folge.

Die Gastgeber legten gleich nach Anpfiff los wie die Feuerwehr und drängten den VfB 03 früh in die eigene Hälfte. Nach dem 04/19 schon früh zwei Standardsituationen zur frühen Führung nicht nutzte, fiel in der 9. Minute fast folgerichtig das erste Tor des Tages: Nach einer Ecke landete der Ball nach Zuspiel von Ratingens Kapitän Phil Spillmann bei Erkan Ari, der im Strafraum zwei Gegenspieler ins Leere laufen ließ und dann lässig mit links zur 1:0-Führung der Hausherren vollstreckte (9.).

Aus dem Nichts glich der VfB 03 dann plötzlich aus: Per Sonntagsschuss traf Fabio di Gaetano aus 30 Metern mit einem strammen Rechtsschuss in den Winkel – ein Traumtor des agilen Flügelflitzers. In der Folge zeigte sich der aktuelle Tabellenvierte unbeeindruckt und blieb weiterhin durch Standardsituationen gefährlich: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld landet der Ball am Fünfmeterraum bei Stürmer Moses Lamidi, der den Ball aus der Luft zur erneuten Ratinger Führung über die Linie drückte (20.). „Wir haben in der Woche viele Standards geübt“, erklärte del Cueto nach Spielende. Und das zahlte sich aus – beinahe bei jedem ruhenden Ball brannte es im Hildener Strafraum lichterloh.

Die Pausenansprache von VfB-Trainer Marc Bach dürfte laut und deutlich gewesen sein: Bereits fünf Minuten vor dem Wiederanpfiff versammelten sich die Gäste am Mittelpunkt. Hildens Übungsleiter wählte scheinbar die richtigen Worte, denn nur vier Minuten nach Wiederbeginn glich Joker Pascal Weber zum 2:2 aus – nach einem schnellen Konter umkurvte der Torjäger Ratingens Schlussmann Dennis Raschka und schob zum erneuten Ausgleich ein (49.).

Eine halbe Stunde vor dem Ende entschied Schiedsrichterin Isabel Steinke auf Strafstoß für 04/19, als Lamidi Hildens Innenverteidiger Justin Härtel an die Hand schoss, während er auf dem Boden saß. Kapitän Spillmann übernahm für die Hausherren Verantwortung und verwandelte den Handelfmeter zum 3:2 (60.). „Bei solch einer Sitzfußballeinlage auf den Punkt zu zeigen, kann ich nicht verstehen“, schimpfte Bach nach dem Schlusspfiff.

Am Ende spielten die Ratinger Fußballer die Partie clever zu Ende und feierten nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge wieder einen Sieg. „Wir haben endlich wieder Fußball gespielt. Spielerisch sah das sehr gut aus. Kompliment an die Jungs, den Sieg haben sie sich verdient“, lobte Ratingens Cheftrainer. Auch der Sportliche Leiter Georg Mewes war zufrieden: „Wir freuen uns, dass wir wieder gewinnen konnten. Vor allem für Wolle Zins freut es mich, der heute als Betreuer sein letztes Heimspiel hatte“.

Für Marc Bach ging die Niederlage in Ordnung, auch wenn sein Team im zweiten Durchgang zulegte: „In der ersten Halbzeit waren wir mit dem Zwischenstand noch gut bedient, aber wir haben Moral gezeigt und am Ende gut gespielt.“ Diese Moral ist für die letzten beiden Oberliga-Spieltage wichtig, denn anders als Ratingen steckt der VfB 03 noch mitten im Abstiegskampf. Doch Bach zeigt sich kämpferisch: „Wir glauben daran, dass wir es schaffen. Durch die Niederlage hat sich nichts geändert. Gewinnen wir die letzten beiden Partien, schaffen wir den Klassenerhalt aus eigener Kraft.“

Mehr von RP ONLINE