SpVg. Hilden 05/06 baut im Abstiegskampf auf Verstärkung

Fußball: SpVg. Hilden 05/06 holt Sieg und prominenten Neuzugang

In der Kreisliga A stehen die Süder Fußballer noch auf einem Abstiegsplatz. Ab sofort verstärkt allerdings der Ex-Profi Jens Langeneke die Abwehr.

Ob die Fußballer der SpVg. Hilden 05/06 ein geruhsames Weihnachtsfest feiern können, steht noch in den Sternen. Nach 15 Spieltagen belegen die Süder in der Kreisliga A Rang 16 und nehmen damit den ersten Abstiegsplatz ein. Ein Lichtblick war am Sonntag der unerwartete 2:1-Erfolg über den Tabellenelften Rot-Weiß Lintorf, der zuvor vier Mal in Folge als Sieger vom Platz ging. In letzter Minute traf jedoch Torben Tiedemann zum 2:1 – sein zweiter Treffer in dieser Begegnung brachte dem Kellerkind drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt und die Verbesserung um einen Rang. Für die Lintorfer hatte die Niederlage eine überraschende Konsequenz, denn der Klub trennte sich von Trainer Armin Lahrmann und befindet sich nun auf der Suche nach einem neuen verantwortlichen Mann an der Seitenlinie.

Als Interimscoach fungierte in dieser Kreisliga-Begegnung übrigens Peter Waldinger. Der Sportliche Leiter der SpVg. 05/06 sprang ein, weil der bisherige Chefcoach Felix Müller vor zwei Wochen sein Amt aus Gründen beruflicher Überlastung mit sofortiger Wirkung niederlegte. Seither ist der Klub auf der Suche nach einem neuen Trainer – Waldinger hofft, ihn in den nächsten Tagen präsentieren zu können. Abgesehen von dieser Personalie wurden die Süder auf der Suche nach Verstärkung der Kreisliga A-Mannschaft bereits fündig. Ihr Debüt im 05/06-Team feierten am Sonntag Oliver Förster und Pascal Magner. Beide Neuzugänge sind im Nachwuchsleistungszentrum von Fortuna Düsseldorf tätig – Oliver Förster als Sportpsychologe, Pascal Magner hingegen als Co-Trainer der U 14, die im Nachwuchscup spielt.

  • Fußball : SpVg. Hilden 05/06 setzt auf starkes Kollektiv

Auch der dritte Neue, den der Klub jetzt vermeldet, kommt von der Fortuna – und er hat einen wirklich prominenten Namen: Jens Langeneke will die Hildener im Kampf um den Klassenerhalt ab sofort unterstützen. Der Ex-Profi, der den Weg von Lippstadt über Oberhausen und Ahlen nach Düsseldorf fand, bestritt für die erste Mannschaft der Fortuna 209 Spiele, lief zudem 59 Mal für die Zweite auf. Der 41-Jährige absolvierte in seiner aktiven Karriere 16 Partien in der 1. Bundesliga und 236 in der 2. Bundesliga. Zu seinen größten Erfolgen zählen der Aufstieg in die 2. Bundesliga in der Saison 2008/2009 sowie der Aufstieg in die 1.Bundesliga in der Saison 2011/12 – jeweils mit Fortuna Düsseldorf.

Nun also will Jens Langeneke, der als Chef-Trainer für die in der Jugend-Bundesliga spielende U17 der Fortuna verantwortlich ist, seine Stärken als Abwehrstratege noch einmal in der Fußball-Kreisliga A zur Geltung bringen. „Er wird bereits am Sonntag gegen Bosporus und eine Woche später gegen Erkrath im Team stehen“, kündigt Peter Waldinger an. Der Sportliche Leiter der SpVg. 05/06 berichtet: „Wir hatten ein super angenehmes Gespräch. Da ist viel Herzblut drin, aber er will es nicht so hoch hängen.“ Ex-Profi Langeneke hält den Ball also flach, möchte über sein Engagement in Hilden nicht groß sprechen. In aller Munde wird diese Neuverpflichtung der Süder in den nächsten Tagen dennoch sein.

Mehr von RP ONLINE