1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Haaner TV fährt zugunsten der Tour der Hoffnung und sammelt Geld

Für den guten Zweck : Haaner TV radelt für kranke Kinder

Zugunsten der Charity-Aktion Tour der Hoffnung, die seit 36 Jahren Spenden für krebskranke Kinder sammelt, sind Teilnehmer des Haaner TV im eigenen Fitness- und Gesundheitszentrum an den vier Adventssonntagen geradelt. 1558 Euro kamen zusammen.

Nach dem Motto „Volle Fahrt für krebskranke Kinder“ wurde an allen vier Adventssonntagen im Fitness- und Gesundheitszentrum CityFit des Haaner Turnvereins fleißig geradelt. Zum Start am ersten Advent schwitzten 15 Teilnehmer eine Stunde, am zweiten und dritten Advent radelten fast alle Teilnehmer zwei beziehungsweise drei Stunden und zum Endspurt am vierten Advent bewiesen einige Teilnehmer großes Durchhaltevermögen und traten sogar vier Stunden lang in die Pedale. Aber die Teilnehmer stellten nicht nur ihre Fitness unter Beweis, sondern zeigten sich zugunsten der Charity-Aktion Tour der Hoffnung sehr spendenfreudig. So zählte Initiatorin Frauke Nitsche zum Ende 1558 Euro, die nun auf das Konto der Tour der Hoffnung überwiesen werden. Eine sehr erfreuliche Bilanz, für die sich die Mühe gelohnt hat, findet der Haaner TV.

In diesem Jahr war das Bergische Land und damit auch Mettmann ein Schwerpunkt der Tour der Hoffnung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Spenden zugunsten krebskranker Kinder zu sammeln. 1983 gab es die erste Radfahrt von Gießen nach Hamburg, seitdem wurden mehr als 36 Millionen Euro gesammelt. In diesem Jahr kamen 2,38 Millionen zusammen (Stand August). Die Spenden kommen bis auf den letzten Cent den kranken Kindern und Jugendlichen zugute, während die Kosten der Tour von Firmen und Institutionen oder den Teilnehmern selber getragen werden. Ein Erfolg: In den vergangenen 36 Jahren ist die Heilungschance für Kinder mit Leukämie von 60 auf 90 Prozent gestiegen.

(RP)