1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Tönisberger „Hand-in-Hand-Cup“ spendet für krebskranke Kinder

Kempen : Tönisberger spenden für krebskranke Kinder

Der Verein „Hand-in-Hand-Cup“ engagiert sich seit Jahren für soziale Zwecke.

Sven Feiten und einige Mitglieder des Orga-Teams für den „Hand-in-Hand-Cup“ in Tönisberg brachten dieser Tage Geschenke zum Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Krefeld. Der Hintergrund: „Wir hatten noch einen Teilbetrag aus dem Budget unseres Partners und Sponsors für das Benefiz-Fußballturnier, Sportwetten.de, zur Verfügung. Da haben wir beim Förderverein angefragt, ob es einen aktuellen Bedarf gibt, bei dem wir helfen können“, erzählte Sven Feiten, der Vorsitzende des Vereins „Hand-in-Hand-Cup“. Seit einigen Jahren organisiert der Verein ein Fußballturnier auf der Sportanlage an der Schaephuysener Straße in Tönisberg für einen guten Zweck.

Diesmal kam die Spielabteilung im Zentrum für Kinder- und Jugendzentrum am Helios Klinikum in Krefeld zum Zuge. Leiterin Judith Förster hatte eine „Wunschliste“ verfasst – Spiele, Playmobil, tragbare CD-Player … Dank einer sorgfältigen Einkaufsstrategie der Mitglieder des Tönisberger Vereins konnten fast alle Wünsche realisiert werden und wurden jetzt übergeben. „Wir sind sehr froh und dankbar für diese tolle Unterstützung“, meinte Marc Oestreich, der 2. Vorsitzende des Fördervereins.

  • Stadt Kempen : Heimatverein öffnet die Tönisberger Windmühle
  • Im Kreis Viersen gelten derzeit 228
    Corona im Kreis Viersen : Drei neue Fälle in Kempener Altenheim
  • Grefraths Wirtschaftsförderin Laura Bürkert (links), Marketingassistentin
    Unternehmen in Grefrath : Firma Hugo Josten setzt auf Fairtrade

Das Orga-Team vom „Hand-in-Hand-Cup“ steckt mitten in den Vorbereitungen für das 17. Benefiz-Fußballturnier auf der Sportanlage in Tönisberg: Es findet am 15. Juni ab 10 Uhr statt – mit Spielen vieler Hobby-Mannschaften, Hüpfburg, Kinderschminken, Grillstand – und einer „After Soccer-Party“. Der Eintritt ist frei, Spenden zugunsten der Jugendarbeit im Verein und des Fördervereins sind gern gesehen.

(RP)