Mettmann/Erkrath: Regiobahn setzt Busse als Ersatzverkehr ein

Störungen in Mettmann und Umgebung : Regiobahn setzt Busse als Ersatzverkehr ein

Erneut kommt es auf der Strecke der Regiobahn (S28) zu Sperrungen. Es gibt einen Schienenersatzverkehr durch Busse, Ende Mai müssen die Fahrgäste aber auch auf die S8 umsteigen.

(arue) Aufgrund von Brückenbauarbeiten zwischen Düsseldorf Gerresheim und Hbf ist die Eisenbahnstrecke in diesem Streckenabschnitt gesperrt. Das teilt die Regiobahn mit. Währenddessen werden Arbeiten für das neue Elektronische Stellwerk Mettmann ausgeführt. Daher wird ab Freitag, 17. Mai, 3.54 Uhr, bis Montag, 20. Mai, 1.35 Uhr, der Zugverkehr der S28 zwischen Mettmann Stadtwald und Düsseldorf Hbf eingestellt. Es gibt einen Schienenersatzverkehr. Die Ersatzhaltestellen: für „Mettmann Stadtwald“ die Haltestelle „P+R-Platz“, statt „Mettmann-Zentrum“ „Mettmann Zentrum S“, für „Neanderthal“ „Mettmann Neandertal/Museum“ und für „Erkrath Nord“ „Erkrath, Stadthalle“. Die Fahrtzeit von und nach Düsseldorf verlängert sich um zirka 30 Minuten.

Eine weitere Teilsperrung erfolgt ab Samstag, 25. Mai, 5.35 Uhr, bis Dienstag, 28. Mai, 1 Uhr. Die Züge der S28 zwischen Düsseldorf Gerresheim und Neuss Hbf fallen aus. Reisende müssen auf die S8 umsteigen. Aufgrund des Japantags am Samstag, 25. Mai, kann es im Streckenabschnitt Düsseldorf Gerresheim und Düsseldorf Hbf zu Kapazitätsengpässen kommen. Die Züge der S28 verkehren in dieser Zeit zwischen Mettmann Stadtwald und Düsseldorf Gerresheim sowie Kaarster See und Neuss Hbf. Ab Montag, 27.Mai um 21.30 Uhr verkehrt die Regiobahn S28 wieder planmäßig.