Mettmann: Talentierte Musikschüler erhalten Geldpreise

Kreissparkasse fördert den Nachwuchs in Mettmann : Sparkasse belohnt talentierte Musikschüler mit Geldpreisen

1500 Euro vergab die Kreissparkasse jetzt an die besten Teilnehmer von „Jugend musiziert“.

(tpp) „Schon wieder ein Jahr rum, das gibt’s doch gar nicht!“ begrüßte Filialdirektor Thomas Döring die rund 130 Gäste zum traditionellen Frühlingskonzert der Musikschule in der Kreissparkasse. Dann ging es ohne Umschweife los mit der Leistungsschau des musikalischen Nachwuchses. Lucian Weelborg setzte gleich zu Beginn ein Ausrufezeichen, als er „El Papamoscas“ („Der Fliegenschnepper“) von Cees Hartog virtuos und fehlerfrei auf der Gitarre vortrug. Die folgende Anika Hauke, eine der aller jüngsten, war mit ihrem Klavier natürlich noch nicht so weit wie Lucian an der Gitarre, sorgte aber mit dem eingängigen Folksong „Coming round the Mountain“ für gute Laune. Überraschung: Sarah Brendel stand mit ihrem Violinkonzert von Oskar Rieding nicht im Programm, ergänzte dieses aber um eine angenehm melancholische Note.

Insgesamt zeigten rund 30 Musikschüler verschiedenen Alters in 24 Liedern und Kompositionen, was sie im vergangenen Jahr gelernt hatten. Das Instrumentarium von Klavier und Geige über Saxophon bis hin zu Waldhorn und Kontrabass offenbarte die Bandbreite der städtischen Musikschule Mettmann. Und sie ist damit erfolgreich: mehrere Schüler konnten sich für die nächste Runde des bundesweiten Wettbewerbs „Jugend musiziert“ qualifizieren. Die Kreissparkasse stellt nicht nur ihre Räume für Konzerte zur Verfügung, sondert fördert die Arbeit der Musikschule auch finanziell: Für die besten Teilnehmer bei „Jugend musiziert“ sind 1500 Euro Preisgeld ausgelobt. Für die vom „Regionalausschuss Jugend musiziert“ ausgewählten Preisträger war es eine Überraschung, als sie nach ihren Darbietungen gebeten wurden, auf der Bühne zu bleiben.

Thomas Döring überreichte den Nachwuchs-Förderpreis von 500 Euro an die zehnjährige Denise Kaiser (Violine) und den Hauptpreis in Höhe von 1000 Euro an den 13-jährigen Kontrabassisten Milan Boxberg. Die Preisträger zeigten sich stolz und glücklich. Beide gaben auf Nachfrage zu Protokoll, dass sie von dem Geld lediglich Zubehör für ihre Instrumente kaufen wollten. Paul Sevenich vom Regionalausschuss dankte der Kreissparkasse für ihr kulturelles Engagement. „Ich kenne mich mit Geld aus, Paul mit Musik. Aber was ihr Künstler leistet, ist toll“, antwortete Thomas Döring. Zum Abschluss gab es noch ein Wiederhören mit dem klassischen Thema der „Mission: Impossible“-Filmreihe, das vom Schlagzeugensemble aus Simon Graubner, Tom Seiferth, Ychen Wang und Nikolas Erhardt vorgetragen wurde.

Mehr von RP ONLINE