Handball vom TuS Treudeutsch Lank: Hohe Erwartungen an die Damen

Damen in Meerbusch: Das St. Pauli des Handballs

Die Stärke der Lanker Handballerinnen ist nach starken Abgängen und vielen jungen Zugängen nur schwer einzuschätzen.

Die Erwartungen der Fans an die Handballerinnen des TuS Treudeutsch sind groß. Die Spielerinnen selbst haben die Latte so hoch gelegt, indem sie die vergangene Saison zur besten der Vereinsgeschichte machten. Die Schützlinge von Trainer Michael Cisik wurden Fünfte in der neu gegründeten Nordrheinliga. Das ist von ihnen nur schwer zu wiederholen, und erst recht kaum zu überbieten. „Wir hatten während der Saison einen sensationellen Lauf“, sagt der Coach, der in Lank in seine vierte Saison geht. Sie beginnt am Samstag (19.30 Uhr, Wittenberger Straße, Forstenberg-Sporthalle) mit der Heimpartie gegen die Turnerschaft St. Tönis. Cisik und sein Team stehen vor einer schwierigen Saison. „Wir sind die große Wundertüte“, so der Coach, der Treudeutsch als „das St. Pauli im Handball“ bezeichnet: „Wenig Geld, großes Herz.“

Nach dem Abgang von vier wichtigen Spielerinnen hat Cisik am Forstenberg einen Umbruch und eine Verjüngung eingeleitet. Britta Bellers, die jetzt als Co-Trainerin fungiert, sowie Alexandra Platen, Saskia Buitung und Sarah Rayani haben ihre Aktivenkarrieren beendet. Auf der Suche nach Ersatz haben sich so viele interessante Bewerberinnen beim Trainer gemeldet, dass er sich dazu entschlossen hat, aus dem 16er- einen 18er-Kader zu machen. „Wir haben durch unsere gute Saison für soviel Aufmerksamkeit gesorgt, dass viele, viele Spielerinnen beim Probetraining waren“, sagt Cisik. „Wir haben schließlich sechs Spielerinnen aufgenommen, die uns sofort weiterhelfen werden.“

  • Handballerinnen aus Meerbusch : Achtungserfolg für Treudeutsch-Damen

Vier der sechs Neuen sind erst zwischen 17 und 21 Jahre alt und haben nach Ansicht des Coaches ein großes Entwicklungspotenzial: Kreisläuferin Lucie Veermann (17) wechselt von der A-Jugend des TV Aldekerk, Rückraumspielerin Azra Katal (19) spielte zuletzt für den Drittligisten Solingen-Gräfrath und wurde für die bosnische Jugend-Nationalmannschaft berufen, und vom Nachbarn Adler Königshof kommen Rechtsaußen Kira Schumacher (21) und Allrounderin Lea Blümke (21). „Wir müssen auf junge Leute setzen, um konkurrenzfähig zu bleiben“, sagt Cisik. Aber auch zwei routinierte Spielerinnen haben sich dem TuS Treudeutsch angeschlossen: Linksaußen Tina Luks (29) spielte zuletzt für Fortuna Düsseldorf II. Und Linkshänderin Kim Spiecker (30) kommt von Mettmann-Sport. Sie soll auf der rechten Seite Birte Pitzen entlasten und mit ihrer Erfahrung eine Führungsrolle im Team übernehmen. Zu den Leitfiguren gehört auch Kathrin Naeckel, die der Trainer zur Mannschaftsführerin bestimmt hat.

 „Wir freuen uns auf die neue Saison, die Stimmung ist hervorragend“, sagt der Coach. Trüben können die Stimmung auch nicht die Ausfälle für am Samstag: Neben den Langzeitverletzten Eva Kloeters (fehlt bis Januar mit einer Schulterverletzung), Laura Beckers (braucht nach einer Operation noch ein paar Wochen) und Jenny Lang (Bänderdehnung) muss der Coach aus privaten Gründen auch auf Tina Luks und Madeleine Hoffmann verzichten.