Leverkusener Raubopfer setzen 5000 Euro Belohnung aus 

Fahndung : Raubopfer setzen 5000 Euro Belohnung aus 

(bu) Mit Bildern aus einer Überwachungskamera vom Tatort sucht die Kripo nach einem Unbekannten, der an einem schweren Raub am Sonntagmorgen, 20. Januar,  in Leverkusen-Steinbüchel beteiligt gewesen sein soll.

Für die Ergreifung der Täter und die Wiederbeschaffung der Beute haben die Geschädigten eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt.

Drei Räuber hatten zwischen 9 und 10 Uhr am Hirzenberg zwei Ehepaare mit einer Schusswaffe bedroht, sie gefesselt und den Tresor ausgeräumt. Mit Bargeld, einer Münzsammlung, Schmuck und wertvollen Handtaschen der Marke Prada waren die Täter durch das Gartengelände zur Straße und weiter in Richtung der dortigen Reiterhöfe geflüchtet.

Die drei Räuber sollen etwa 1,80 Meter groß sein und beim Überfall schwarze Sturmhauben getragen haben. Zudem waren sie mit Schusswaffen ausgerüstet. Sie hatten braune Augen und sprachen gebrochenes Deutsch. Alle Täter waren dunkel gekleidet, vermutlich mit schwarzen Steppjacken. Einer von ihnen trug schwarz/rote oder orangefarbene Sneaker.

Die Ermittler des Kriminalkommissariats 14 fragen: Wer kann Angaben zur Identität oder zum Aufenthaltsort des Tatverdächtigen machen? Wer war am frühen Sonntagvormittag in dem dünn besiedelten Gebiet in Steinbüchel (Hirzenberg) unterwegs und kann Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen machen?

Die Kriminalpolizei um Hinweise unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

Mehr von RP ONLINE