Leverkusen: Brückenabriss: Im Juli zwei Vollsperrungen der A3

Leverkusen : Brückenabriss: Im Juli zwei Vollsperrungen der A3

Die Autobahnbehörde Straßen.NRW plant für Juli zwei Vollsperrungen der A3 zwischen dem Autobahnanschluss Leverkusen (Zufahrt vom Willy-Brandt-Ring aus) und Köln-Mülheim. An den beiden Wochenenden soll die inzwischen schon gesperrte Brücke im Zuge des "Knochenbergswegs" abgerissen werden.

Die Abrissarbeiten werden nach heutiger Planung am 18./19. Juli und 25./26. Juli laufen. Die Vollsperrungen dauern dann jeweils von Samstag, 18 Uhr, bis Sonntag, 22 Uhr, berichtete gestern ein Sprecher der Autobahnbehörde Straßen.NRW auf Anfrage unserer Redaktion.

Der Pkw-Verkehr wird weiträumig über die anderen Stücke des Kölner Autobahnrings, also auch über die marode Leverkusener A 1-Rheinbrücke umgeleitet. Für die Fahrzeuge über 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht scheidet dieser Weg aus: Die Rheinbrücke ist für schwere Fahrzeuge gesperrt. Nicht nur für Lastwagen, sondern gegebenenfalls auch für Pkw-Anhängergespanne oder größere Wohnmobile. Das Durchfahrtsverbot für zu schwere Fahrzeuge wird auf der Rheinbrücke durch "Gewichts-Blitzanlagen" kontrolliert.

Die Autobahnbehörde wird Lkw ab Anschlusspunkt Leverkusen über den Willy-Brandt-Ring und die B 8 bis nach Köln-Mülheim führen. Mit starkem Lkw-Verkehr rechnet die Behörde aber nicht, da an diesen Wochenenden schon das Sommerferien-Fahrverbot für Lkw gilt. "Wir nehmen an, dass etwa 100 Laster pro Stunde die Umleitung fahren müssen", sagte ein Straßen.NRW-Sprecher. Vom Fahrverbot sind beispielsweise Laster mit Lebensmitteln oder Presseerzeugnissen ausgenommen.

Der achtspurige Ausbau der drei Kilometer zwischen Leverkusen und Köln-Mülheim wird bis Anfang 2017 dauern. Das speziell tagsüber hohe Fahrzeugaufkommen wird an den Baustellenbereichen über drei verengte Fahrspuren vorbei geführt. Eine Besonderheit beim Ausbau ist durch das Naturschutzgebiet nötig: Zum Schutz muss die neue Autobahn leicht verschwenkt werden. Derzeit läuft auf der A 3 auf sieben Kilometern auch zwischen Hilden und Mettmann eine Sanierung. Sie dauert bis Herbst 2016.

(RP)