1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Klinikum baut an: -Heinemann-Straße bis Januar einspurig

Leverkusen : Klinikum baut an: -Heinemann-Straße bis Januar einspurig

Und noch eine Baustelle an der Gustav-Heinemann-Straße. Während zwischen Stixchesstraße und Konrad-Adenauer-Platz die Technischen Betriebe arbeiten lassen und die Straße durch Baustellen verengt ist, ist in Richtung Schlebusch zwischen Kalkstraße und Schloss Morsbroich die Verschlankung von zwei auf einen Fahrstreifen dem Klinikum zuzuschreiben. In dem nahen Waldstück wird die schon bestehende Versorgungstrasse, über die auch die Fernwärmeleitung läuft, zu einer breiteren Zufahrt ausgebaut. Dort sollen ab August Schwertransporter mit Fertigteilen gen Klinikum fahren, die für die Aufstockung des Funktionstraktes am Hauptgebäudekomplex benötigt werden.

Der wird um drei Stockwerke für zwölf Millionen Euro erweitert. Anfang 2017 soll alles fertig sein. Untergebracht werden dort neben zwei Pflegestationen die Erweiterungen der "Stroke Unit" und die Funktionseinheit für ambulantes Operieren. "Wir wollen die Situation mit schweren Lkw entspannen", sagt Klinikum-Geschäftsführer Hans-Peter Zimmermann. Diese führen dann über die neue Zuwegung ein und über die Klinikum-Hauptzufahrt und Dhünnberg wieder weg. So könnten die Rettungswege freigehalten und, so hofft Zimmermann, Ärger über mehr Verkehr für die Nachbarn des Klinikums vermieden werden. Ärgern dürften sich aber die Autofahrer, denn die Einspurigkeit der Heinemann-Straße bleibt nicht nur für die Einrichtung der Zufahrt, sondern voraussichtlich bis Ende Januar.

(LH)