Weihnachtszauber in Langenfeld

Weihnachtszauber in Langenfeld : Weihnachtszauber bringt Besucher in Stimmung

Viele Langenfelder besuchen den Markt auf dem Bauernhof regelmäßig. Die CDU Immigrath ist Organisator.

Spätestens seit dem letzten Wochenende sind viele Langenfelder wieder in Weihnachtsstimmung. Der CDU-Ortsverein Immigrath lud unter dem Motto „Weihnachtszauber auf dem Bauernhof“ zum Bummeln und Genießen ein. Zum dritten Mal öffnete Josef Aschenbroich die Türen seines Bauernhofs an der Kronprinzstraße für den Weihnachtsmarkt und seine Besucher.

Als es in der Scheune losgeht, scheint jede Hektik plötzlich vergessen. Gemächlich ziehen die Leute an den ringsum aufgebauten Ständen vorbei und stöbern durch das Angebot der Verkäufer, die ihre handgemachten Waren präsentieren. Es gibt frische Eier und Kartoffeln vom Bauernhof, warme Kleidung für den Winter, Spielzeug, Schmuck, Deko und allerlei Köstlichkeiten zum Mitnehmen nach Hause.

Zwischen den Ständen haben die Besucher an den Tafeln aus zusammengestellten Biertischgarnituren Platz genommen. Die Tische sind jeweils mit einer samtroten Tischdecke und einem Christstern eingedeckt. An ihnen lassen sich Jung und Alt die süßen und herzhaften Leckereien schmecken. Dabei mischt sich der Geruch von gegrilltem Spanferkel  und frisch gebackenen Waffeln.

Beim gemeinsamen Einstimmen auf die Adventszeit sind auch Christel von der Post und ihr Postillon mit dabei. Als Langenfelder Traditionspaar kommen Heidi und Josef Felbor immer wieder mit den Leuten ins Gespräch. „Der Bauernhof macht den Weihnachtsmarkt richtig urig und das gehört einfach mit dazu“, findet Heidi Felbor. „Schön, dass die Händler so viel herstellen und sich alle Beteiligten so viel Mühe geben, die Leute in Stimmung zu bringen“.

Während es draußen langsam dunkel wird, geht es drinnen immer stimmungsvoller zu. Die Lichterketten in den aufgestellten Tannenbäumen und unter dem Scheunendach erleuchten den Markt. Auf der Bühne spielt die Band „The Black Ravens“ bekannte Weihnachtslieder, allerdings in ihrem eigenen Musikstil. So werden „Fröhliche Weihnacht überall“ und „Ihr Kinderlein kommet“ in eine langsame, akustische Rockversion verpackt.

Wie im letzten Jahr hat sich Frank Mergel  beim Bauernhof-Weihnachtsmarkt auf die Adventszeit eingestimmt. „Es sind wieder sehr schöne Stände dabei und natürlich ist der Glühwein sehr lecker“, sagt Mergel. „Ich hätte mir aber noch ein bisschen mehr Live-Musik von der Band gewünscht.“ Mit ihm am Tisch steht Karla Frohwein, die auch schon Weihnachtswünsche für den Markt im nächsten Jahr hat: „Ein paar zusätzliche stimmungsvolle Elemente wären schön. Ich hätte zum Beispiel gerne eine kleine Feuerstelle zum Stockbrot backen.“

Mehr von RP ONLINE