Tischtennis: TTG festigt die Spitze

Kampf um den Aufstieg: Tischtennis: TTG festigt die Spitze

Verbandsligist geht nach zwei 9:4-Erfolgen als Tabellenführer ins neue Jahr.

Zum Abschluss der Hinrunde wollte der Tischtennis-Verbandsligist TTG Langenfeld an einem Doppel-Spieltag seine Tabellenführung verteidigen – was ihm letztlich auch sehr gut gelang. Die Langenfelder setzten sich sowohl bei Borussia Düsseldorf III als auch beim TTC Union Mülheim ungefährdet mit 9:4 durch. „Wir sind Herbstmeister und haben unsere bisherigen Saisonvorgaben erfüllt. Gleichzeitig haben wir uns eine gute Ausgangslage für die Rückrunde erarbeitet, in der wir unseren Platz an der Sonne verteidigen möchten“, sagte TTG-Sprecher Stefan Boll.

In Düsseldorf starten die Langenfelder eher unglücklich, denn David Nüchter/Christian Manzius zogen im Doppel nach fünf Sätzen den Kürzeren. Doch Nils Rautenberg/Pascal Kampa und Boll/Thomas Otto gewannen – 2:1\. Die Borussia glich nach dem ersten Einzel zum 2:2 aus, bevor die Gäste den Druck erhöhten und sich eine klare 8:2-Führung erspielten. Rautenberg und Boll verloren nun zwei Einzel, aber Kampa machte alles klar – 9:4\. „Es war ein sehr gutes Ergebnis, aber der Glanz hat gefehlt. Zusätzlich waren die Düsseldorfer erheblich geschwächt, weil deren Nummer eins und Nummer zwei fehlten“, räumte Boll ein.

Am nächsten Tag wussten die Langenfelder ihre Leistung bei den in normaler Besetzung antretenden Mülheimern zu steigern. „Unsere gesamte Mannschaft ist konzentriert und solide aufgetreten. Mülheim gehört zu den Teams aus dem Tabellen-Mittelfeld“, sagte Boll. Nach den Doppeln führte die TTG erneut mit 2:1, bevor die Gastgeber zum 2:2 ausglichen. Daraufhin erhöhte Langenfeld auf 6:2 und ließ sich den nächsten 9:4-Erfolg nicht mehr nehmen.

  • Tischtennis : TTG freut sich aufs Gipfeltreffen

In der Tabelle belegen die Langenfelder mit 21:1 Punkten den ersten Platz. Der Zweite TTC Union Düsseldorf (17:3 Zähler) hat ein Spiel weniger, aber er kann Langenfeld selbst durch einen Sieg im letzten Hinrunden-Spiel gegen das Schlusslicht TTC BW Krefeld nicht überholen. „Wir haben jetzt erst mal Pause, in der wir unsere Form mindestens halten wollen“, erklärt Boll. Erst am 12\. Januar 2019 (18\.30 Uhr, Alfred-Kranz-Halle) geht es gegen den Letzten TTC BW Krefeld weiter.

Es spielten, in Düsseldorf: Nils Rautenberg/Pascal Kampa 1:0, David Nüchter/Christian Manzius 0:1, Stefan Boll/Thomas Otto 1:0, Nüchter 2:0, Rautenberg 0:2, Boll 1:1, Kampa 2:0, Otto 1:0, Manzius 1:0\.

Es spielten, in Mülheim: Rautenberg/Kampa 1:0, Nüchter/Manzius 1:0, Boll/Otto 0:1, Nüchter 2:0, Rautenberg 0:2, Boll 2:0, Kampa 2:0, Otto 0:1, Manzius 1:0\.

Mehr von RP ONLINE