Fußball : Der Druck steigt

Fußball-Oberligist SF Baumberg muss nach fünf Spielen in Folge ohne Sieg aufpassen. "Wir stehen unter Zugzwang", sagt auch Trainer Jörg Vollack. Ein Erfolg morgen gegen den TuS Bösinghoven könnte die Lage wieder entspannen.

Dem Fußball-Oberligisten SF Baumberg (SFB) bleibt wenig Zeit, um noch mal über die 0:3-Niederlage vor knapp 2000 Zuschauern beim Spitzenreiter KFC Uerdingen nachzudenken. Schließlich muss die Elf um Trainer Jörg Vollack bereits morgen (19.30 Uhr, MEGA-Stadion, Sandstraße) gegen den TuS Bösinghoven antreten.

Die Partie bietet immerhin größere Chancen auf etwas Zählbares. Und Tatsache ist ja, dass die Sportfreunde langsam unter Druck geraten — weil sie nach drei Siegen aus den ersten drei Spielen nun seit fünf Partien auf einen weiteren Erfolg warten.

Obwohl die Leistungen bis auf wenige Ausnahmen in Ordnung waren, bleiben die nackten Zahlen als Warnung. Seit dem vierten Spieltag holte Baumberg aus fünf Auftritten nur zwei Punkte und 3:11 Tore. "Wir stehen natürlich schon unter Zugzwang. Für Schönspielen gibt es keine Punkte und nur mit Schönspielen schafft man den Klassenerhalt nicht. Wir müssen gucken, dass wir Tore schießen und Spiele gewinnen", erklärt Vollack.

Zu Hause ungeschlagen

Über die Niederlage beim KFC Uerdingen ärgert er sich trotzdem nicht besonders: "Die trainieren fünf bis sechs Mal in der Woche, unter professionellen Bedingungen. Unsere Punkte müssen wir woanders holen." Ein Vorteil für die Baumberger ist, dass sie jetzt zu Hause antreten. An der Sandstraße ist Vollacks Elf ungeschlagen — vier Spiele, starke acht Punkte. Andererseits gibt es in der Abwehr mal wieder personelle Sorgen. In der Innenverteidigung fehlen weiter Fouad Bouali (Rotsperre) und Dennis Rossow (Leistenzerrung).

Bergen ersetzt Nowicki

Deshalb dürfte wieder Uwe Brüggemann an die Seite von Daniel Claus rutschen — denn Brüggemann, gelernter Mittelfeldspieler, zeigte hier zuletzt gute Leistungen. Im Tor kommt der Coach ebenfalls nicht um eine Veränderung herum. Für SFB-Stammkeeper Björn Nowicki (Rote Karte in Uerdingen) übernimmt jetzt Tobias Bergen den Posten zwischen den Pfosten.

(mroe)
Mehr von RP ONLINE