1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld Monheim Endlich wieder Schule nach der Corona-Pause

Corona-Krise : Ab Montag: Endlich wieder Schule

Nach 13 Wochen Homeschooling nehmen die Grundschulen ihren Regelbetrieb wieder auf. Die 4 b der Paulus-Schule hat das neue alte Zusammensein bereits ausprobieren dürfen: In einer Privatveranstaltung und mit Unterstützung der Eltern versammelte ihre Klassenlehrerin am langen Wochenende jeweils einen Teil der „Elefantenklasse“ im heimischen Garten.

Endlich wieder richtig Schule! Die Kinder der „Elefantenklasse“ der Paulus-Schule in Berghausen sind sich einig: Nach 13 Wochen Homeschooling reicht es mit dem corona-bedingten Lernen mit Erklärvideos, Online-Schalte und zunehmend zermürbten Eltern. „Anfangs war es ja noch ganz entspannt, aber dann wurde es nervig“, sagt etwa Maurice. „Unsere Klassenlehrerin kann das einfach besser erklären“, meint Nicki. Und alle finden: Hurra, jetzt sehen wir endlich unsere Freunde wieder!

Heute soll er also losgehen, der Regelbetrieb an den Grundschulen in Nordrhein-Westfalen, wenn auch nur für erst einmal zwei Wochen (dann sind Sommerferien), wenn auch unter besonderen Vorkehrungen wie strikter Trennung der Kinder nach Klassen, gestaffelten Pausenzeiten und Maskenpflicht auf den Fluren. Allesamt Schutzmaßnahmen, damit das Corona-Virus sich nicht wieder verbreitet. Nach den aktuell vom Mettmanner Kreisgesundheitsamt gemeldeten Fallzahlen (die freilich nicht die Dunkelziffer enthalten) gibt es in Langenfeld nur noch einen Infizierten, in Monheim keinen einzigen mehr. Gleichwohl kämpfen Lobbyverbände der Lehrer wie die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) um jede Woche, in denen ihre Klientel zu Hause bleiben darf. Und müssen sich von Oberverwaltungsrichtern wie zuletzt in Sachsen vorhalten lassen, dass eine Gefährdung der Lehrkräfte durch infizierte Kinder bislang wissenschaftlich nicht eindeutig erwiesen sei, eine fortdauernde Beschulung zu Hause hingegen nicht nur das Grundrecht der Eltern auf Berufsfreiheit berühre, sondern auch zu schwerwiegenden Entwicklungsdefiziten führe, ja das Recht der Kinder auf körperliche Unversehrtheit verletzen könne.

Die 4 b der Paulus-Schule hat das neue alte Zusammensein bereits ausprobieren dürfen: In einer Privatveranstaltung und mit Unterstützung der Eltern versammelte ihre Klassenlehrerin am langen Wochenende jeweils einen Teil der „Elefantenklasse“ im heimischen Garten – als Ersatz für die abgesagte Abschlussfeier mit Kanutour. Ayla, Leonie, Nino und die anderen trugen das gleiche blaue T-Shirt mit der Aufschrift „Level 4 Completed“ und „Wir ziehen weiter“ (Pfeil in Richtung 5. Klasse). Jeder malte ein Elefantenbild, auf dem alle Mitschüler unterschrieben. Und sie finden: „Unsere Klassenlehrerin hat das gut gemacht, auch in Corona-Zeiten.“