1. NRW
  2. Städte
  3. Wülfrath

Wülfrath: Rückkehr der Grundschulen zum Regelbetrieb

Für i-Dötzchen ist Montag, 15. Juni, wichtig : Rückkehr der Grundschulen zum Regelbetrieb

Wie das Ministerium für Schule und Bildung NRW bereits mitgeteilt hat, wird der Unterrichtsbetrieb an den Grundschulen und an den anderen Schulen mit Primarstufe in Nordrhein-Westfalen noch vor den Sommerferien wieder regulär aufgenommen, das gilt auch für Wülfrath.

Auf ein Wiedersehen mit Freunden und Lehrern dürfen sich die Jüngsten freuen. Ab Montag, 15. Juni, werden wieder alle Kinder im Grundschulalter bis zu den Sommerferien an allen Wochentagen die Schule besuchen.

Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer erklärt: „Nach fast zehn Wochen eines eingestellten oder deutlich eingeschränkten Unterrichtsbetriebs ist es von besonderer Bedeutung, gerade den Kindern der Primarstufe vor den anstehenden Sommerferien nochmals einen durchgehenden und geordneten Schulalltag zu ermöglichen. Die derzeitige Entwicklung des Infektionsgeschehens ermöglicht diese Entscheidung auf dem Weg hin zu einem verantwortungsvollen Regelbetrieb an unseren Grundschulen in Nordrhein-Westfalen.“

Die Kinder werden dabei in konstanten Lerngruppen unterrichtet, und zwar bei Einhaltung der geltenden Anforderungen an Hygiene und Infektionsschutz. Die Schüler gehen dabei in ihre vertraute Klasse. Die Lerngruppen gehen zu unterschiedlichen Zeiten in die Pause und beginnen versetzt mit dem Unterricht. So wird eine Durchmischung von Lerngruppen auf dem Schulgelände oder in den Gebäuden vermieden.

Mit den gebotenen Einschränkungen wird auch der Betrieb im Offenen Ganztag, kurz Ogata, und in der Übermittagsbetreuung wieder aufgenommen. Zugleich endet mit der Rückkehr zu einem regulären Schulbetrieb in den Grundschulen das Angebot der schulischen Notbetreuung. Auch in Wülfrath fand am vergangenen Freitag die letzte Notbetreuung statt.

Mit der Öffnung der Grundschulen werden die Eltern entlastet, und die Lehrer bekommen die Möglichkeit, sich nach der langen Pause einen umfassenden Überblick über den Lernstand der Kinder zu verschaffen. Grundschulkinder können ihre Mitschüler zusammen mit ihren Lehrkräften wieder in der Schule erleben.

In Abstimmung mit dem Schulträger haben die Schulleitungen der Wülfrather Grundschulen alle erforderlichen Maßnahmen zur Umsetzung der Öffnung in den Grundschulen ab Montag, 15. Juni, getroffen. Die Schulen beginnen mit dem Unterricht um 8 Uhr. Die Lehrkräfte nehmen die Kinder in Empfang und begleiten sie – geteilt nach Lerngruppen – in ihre Klassen. Die Pausen werden zeitversetzt und nach Lerngruppen getrennt verbracht. Der Unterricht erfolgt im festen Klassenverband.

Die Anwesenheit und die jeweilige Gruppenzusammensetzung werden dokumentiert, um im Infektionsfall eine sofortige effektive Rückverfolgung durch die Gesundheitsbehörden zu unterstützen Wie bisher sollen Dritte, also auch Eltern, das Schulgebäude möglichst nicht betreten.

(von)