1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Wie kommen Ratinger Schüler an ihre Zeugnisse?

Abschlussfeiern in Ratingen : Zeugnisübergabe in Corona-Zeiten

Die Prüfungsphase an den Ratinger Schulen geht auf die Zielgerade. Bei vielen Schülern ist die Enttäuschung groß, dass sie in diesem Jahr nicht, wie die vorhergehenden Jahrgänge feiern können.

(abin) Wie erhalten Ratinger Schüler in Corona-Zeiten ihre Abschlusszeugnisse?

„Per Post auf keinen Fall.“ Das lehnt der stellvertretende Schulleiter des Carl-Friedrich von Weizsäcker-Gymnasiums, Jörn Claussen, strikt ab. Bevor die Schüler ins nachschulische Leben entlassen werden, ist eine Entlassfeier in der Stadthalle geplant (27. Juni). Derzeit wird noch gerechnet, ob die Stadthalle für alle Eltern ausreichend Raum bietet. „Ein Elternteil kann aber auf jeden Fall mit dabei sein.“ Claussen weiß auch, dass die Abiturienten sehr enttäuscht sind, dass der Abiball, in dessen Planung sie bereits viel Energie investiert haben, ausfallen muss. „Die Schüler haben die Feierlichkeiten verschoben und wollen sie später nachholen.“ Unter Vorbehalt, denn „es kann sich ja alles wieder ändern.“

Für die Abiturienten des Bonhoeffer-Gymnasiums ist die Stadthalle am 26. Juni reserviert. „Der Bürgermeister Klaus Pesch hat freundlicherweise die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt“, sagt Schulleiter Uwe Florin. Das Angebot nahm die Schule dankbar an.

Ebenfalls am 26. Juni nehmen die Abiturienten des Kopernikus-Gymnasiums in der Stadthalle entgegen. „Wir sind froh, dass es die Möglichkeit gibt, die Übergabe in einem festlichen Rahmen zu gestalten“, freut sich Beratungslehrer Michael Giese. „In die Zeugnisübergabe werden Elemente eingeflochten, die für den Abiball vorgesehen waren“, verrät er. Die Realschüler der Käthe-Kollwitz-Schule müssen auf einen Festakt verzichten. Hier werden die Abschlusszeugnisse von den jeweiligen Lehrern im Klassenraum überreicht.

Das Berufskolleg steckt bereits in den Planungen. „Uns fehlen ausreichend große Räume, um für komplette Jahrgangsstufe mit Eltern und Verwandten eine Veranstaltung zu organisieren“, erklärt Rolf Steinweg, Abteilungsleiter der beruflichen Gymnasien. Der Schule ist es dennoch wichtig, dass jeder Absolvent seinen großen Moment hat. „Die Schüler werden klassenweise veranschiedet. Es wird eine Feierstunde geben und anschließend natürlich in Glas Sekt.“ Wenn das Wetter es zulässt, dann wird anschließend draußen weiter gefeiert. Eine kleine Überraschung bereitet die Liebfrauenschule für ihre Absolventen vor. Schulleiter Christoph Jakubowski will aber nicht mehr verraten als: „Wir verabschieden die Schüler klassenweise. Zu der Feierstunde sind die Eltern eingeladen.“