Langenfeld: Handwerk wirbt um Studienabbrecher

Langenfeld : Handwerk wirbt um Studienabbrecher

Die Handwerkskammer Düsseldorf weist auf eine Alternative für diejenigen hin, die aus ihrem Studium aussteigen und sich neu orientieren wollen: eine Ausbildung zur Fach- und Führungskraft im Handwerk. "Lehre und Aufstiegsfortbildung zum Meister haben nichts gemein mit den Kindheitsbildern von Herrn Eder und seinem Pumuckl. Sie sind eine ernstzunehmende Karrierealternative, die alle denkbaren Karrieremöglichkeiten einschließt", sagt der Kammer-Hauptgeschäftsführer Axel Fuhrmann. Eine Ausbildung im Handwerk sei gleichzeitig technisch anspruchsvoll und nah am Menschen, und sie vereine Teamwork mit der Perspektive, täglich Lösungen für konkrete Arbeitsprojekte zu finden.

"In kaum einem Metier ist die Berufszufriedenheit größer", sagt Fuhrmann. Viele Handwerksbetriebe suchen händeringend qualifizierten Nachwuchs. "Kaum eine Berufsoption ist zukunftssicherer. Und aufstiegsträchtiger. Denn in den nächsten fünf Jahren gehen annähernd zehntausend Firmenchefs in Rente."

In der Kammer berät Nadine Rosenau zum Umstieg ins Handwerk. Telefon 0211 8795607. E-Mail: nadine.rosenau@hwk-duesseldorf.de.

(tb)