Fußball: In Beeck bekamen die Zuschauer neun Treffer serviert

Fußball : In Beeck bekamen die Zuschauer neun Treffer serviert

Bezirksliga: Nach einem 0:2-Rückstand drehte die Mannschaft von Trainer Markus Lehnen die Partie und setzte sich 6:3 durch.

Zu einem Torspektakel kam es in der Bezirksliga, Staffel 4, während der Partie zwischen dem FC Wegberg-Beeck II und den Gästen aus Donnerberg. 5:3 setzte sich die Mannschaft von Trainer Markus Lehnen schließlich durch. Immer schwieriger wird die Situation für Sparta Gerderath im Kampf um den Klassenerhalt: Auf eigenem Platz unterlagen die Grün-Weißen gegen Rasensport Brand 1:2 und hängen tief im Sumpf.

FC Wegberg-Beeck II - FSV Donnerberg 6:3 (4:2). Die Zuschauer im Waldstadion bekamen für ihr Eintrittsgeld eine Menge zu sehen. Dabei machten die Kleeblätter aus einem 0:2 am Ende ein 6:3. Der Start gehörte ganz eindeutig den Gästen. Kevin Mertens (3.) und Ihsan Bal (7.) hatten für eine ganz schnelle 2:0-Führung für den FSV gesorgt. Anschließend aber begann die große Aufholjagd der Gastgeber. Joel Specht (17.), Mehmet Yilmaz (21.), Julian Klein-Peters (35.) und Joel Specht mit seinem zweiten Treffer sorgten für ein 4:2 beim Pausenpfiff. Eng schien es nochmals zu werden, nachdem Jens Hansen auf 3:4 verkürzte (56.). Dann aber hatte Amaar Zayton noch seine beiden Auftritte: Zunächst traf der Beecker Angreifer zum 5:3 (72.), danach setzte er das Sahnehäubchen mit dem 6:3 drauf (85.).

Sparta Gerderath - Rasensport Brand 1:2 (0:0). Bittere Heimpleite für die Mannschaft von Trainer Christian Schmitz. Trotz guter kämpferischer Einstellung blieb der Sparta der Lohn für die Arbeit versagt und die Punkte gingen in den Aachener Süden. In einer taktisch geprägten ersten Halbzeit gelang keinem der beiden Teams ein Treffer an der Spartastraße. In nur fünf Minuten, schienen die Gäste die Partie dann entschieden zu haben. Erst traf Yannick Vohl (47.), anschließend war Delany Arigbe (52.) erfolgreich. Aber die Grün-Weißen nahmen das Herz in die Hand und Marcel Merten gelang der Treffer zum 1:2 (61.). Es waren nun noch gut 30 Minuten zu absolvieren, so dass natürlich Hoffnung aufkam beim Gastgeber. Doch trotz einiger guter Möglichkeiten, brachte Brand das Resultat über die Zeit und Gerderath stand mit leeren Händen da.

Concordia Oidtweiler - SV Roland Millich 3:3 (1:1). Mit einem respektablen Punktgewinn fuhr Millich nach dem schweren Spiel nach Hause. Bereits nach sieben Minuten markierte Yannick Plum das 1:0 für die Concordia. Unbeeindruckt glich Benjamin Erckner nur kurz darauf aus (10.). Als in Abschnitt zwei die Hausherren per Doppelschlag auf 3:1 davonzogen, schien die Partie gelaufen. Sven Schalge (58.) und Alec Derichs (61.) waren erfolgreich. Doch die abstiegsgefährdeten Millicher überzeugten kämpferisch und Roland-Kapitän Alexander Brik verkürzte mit seinem bereits siebten Saisontreffer zum 2:3. Für große Erleichterung beim Gast sorgte schließlich Steven Beckers. Mit seinem ersten Saisontreffer traf Beckers zum verdienten 3:3-Endstand.

(mom)
Mehr von RP ONLINE