Glückliche Katzemer

Im Punktspiel der Bezirksliga, Staffel 4, fiel der Ausgleich bei Aufsteiger SV Brachelen erst in der 90. Minute.FC Wegberg-Beeck 2 trennte sich von Ex-Landesligist FSV Geilenkirchen 1:1.

Bis auf den JSV Baesweiler, der beim TuS Rheinland Dremmen nicht über ein 2:2 hinaus gekommen ist, starteten die weiteren Liga-Favoriten DJK FV Haaren (3:0 gegen Borussia Brand), Rhenania Richterich (1:0 gegen den SV Eilendorf) und auch Neuling Yurdumspor Aachen (2:0 beim SC 07/86 Setterich) mit Siegen in die Saison. Mitaufsteiger SV Brachelen und Viktoria Katzem trennten sich ebenso Unentschieden (2:2) wie auch der FC Wegberg-Beeck 2 vom FSV Geilenkirchen (1:1). Bereits am Freitag (die RP berichtete) bejubelten die Sportfreunde Uevekoven ein 5:3 im Derby gegen den SC 09 Erkelenz.

FC Wegberg-Beeck 2 – FSV Geilenkirchen 1:1 (1:0). Ohne ihren letztjährigen Torjäger Idris Börek (verletzt) entwickelten die Schützlinge von FC-Trainer Jörg Beyel nur wenig Torgefahr. In der 42. Minute war dann aber doch die 1:0-Führung fällig, als Heimkehrer Georg Hanna ein kluges Zuspiel von Ricardo Goman unter dem sich vergeblich streckenden Ex-Hückelhovener Sven Krimp in das FSV-Gehäuse einschoss. Der immer wieder für Unruhe in Beecks Abwehr sorgende Mirko Dreßler leistete dann in der 56. Minute die Vorarbeit zum 1:1, dass der Ex-Frelenberger Steven Moosmann mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck erzielte. Ein am Ende leistungsgerechtes Remis, obwohl die Platzherren in der Schlussminute fast noch den 2:1-Siegtreffer hätten unterbringen können, ja eigentlich sogar müssen, sie scheiterten aber aus Nahdistanz an der Querlatte.

  • Der Beecker Christian Geiser (r.) –
    Fußball : Wegberg-Beeck II belohnt sich selbst
  • 26. Minute: Mit diesem Schuss erzielt
    Fußball : Ein Zaubertor öffnet Beeck den Weg zum 2:0
  • Fußball : Beeck siegt, und der TuS zeigt Fairplay

SV Brachelen – Viktoria Katzem 2:2 (1:1). „Sicher war der Punktgewinn am Ende etwas glücklich für uns“, so Katzems Trainer Thomas Schläger, „zumal uns der Ausgleichstreffer erst in der 90. Minute geglückt ist“. In Halbzeit eins aber hatte die Viktoria nicht nur gut mitgehalten, sondern auch das Brachelener 1:0 von Tim Simons in der 15. Minute auch in der 35. Minute durch Marc Jansen, der einen 20Meter-Freistoß in den Torwinkel wuchtete, mit dem 1:1 wettmachte. In der 60. Minute aber die erneute SVB-Führung, für die Christian Lennartz nach einer Kopfball-Vorlage von Sean King verantwortlich zeichnete. Und diese Führung verdiente sich der Neuling mehr und mehr. Katzem stand unter Dauerdruck, und kam kaum zur Entlastung. Bis auf die 90. Minute, da erwischte der eingewechselte Christian Blumenrath eine Freistoßflanke mit dem Kopf so optimal, dass dem guten Hubert Offermanns im Brachelener Tor keine Abwehrmöglichkeit blieb, es hieß 2:2.

DJK FV Haaren – Borussia Brand 3:0 (1:0). 20. Minute 1:0 Stefan Hermanns, 80. 2:0 Sebastian Strohmeier, 81. 3:0 Boris Trogrlic (Foulelfmeter).

VfR Linden-Neusen – VfR Würselen 3:1 (2:1). 2./16. Minute 1:0, 2:0 Stefan Beckers, 42. 2:1 Damir Tomasovic, 75. 3:1 Daniel Dormanns.

Rhenania Richterich – SV Eilendorf 1:0 (1:0). Mit einem 20Meter-Knaller in den Torwinkel, entschied Falco Schmidt die Partie bereits in der 23. Minute. Die Rhenania traf sogar noch zweimal den Pfosten, und verdiente sich den Sieg allemal.

SC 07/86 Setterich – Yurdumspor Aachen 0:2 (0:1). Selbst die Settericher bescheinigten dem Aufsteiger aus Aachen einen verdienten Sieg, der sogar noch leicht hätte höher ausfallen können. Die Tore erzielten Lokman Kilic (35. Minute ) und Arslan Kürsat (60.)

TuS Rheinland Dremmen – JSV Baesweiler 2:2 (1:0). Unmittelbar vor dem Dremmener Ausgleich zum 2:2 durch Ralf Tellers (87. Minute), hatte sich Baesweilers Neuzugang André Lehnen wegen einer Roten Karte gegen ihn verabschieden müssen. Ein schwerer Fehler von JSV-Torwart Frank Sygor hatte dem TuS schon in der 35. Minute durch Kai Jöris das 1:0 beschert. Francesco Alberga (55.) und Piero Marotta (80.) mit ihren Toren das Spiel zum zwischenzeitlich 1:2 (fast) gedreht. Die Ausgleichsbemühungen des TuS aber schließlich noch belohnt.

(RP)