Fußball : Dauersieger wieder auf dem Thron

Fußball: Beim Nierspokal setzt sich Seriensieger und Ausrichter SV Niersquelle Kuckum im Endspiel mit 3:0 gegen den SV Immerath durch.

Das älteste Fußball-Turnier der Region - um den seit 1966 ausgespielten Nierspokal - ist mal wieder Geschichte. Seriensieger und Gastgeber SV Niersquelle Kuckum gewann das Finale gegen den SV Immerath mit 3:0 (2:0), und setzte sich damit zum insgesamt 19. Mal die Nierspokal-Krone auf.

Und das war im Vorfeld von den "Experten" auch so erwartet worden. Da war nicht nur die "Schmach" des Vorjahres, als man im Halbfinale am späteren Sieger Otzenrath scheiterte, die es zu korrigieren galt, sondern vor allem das Jubiläumsjahr des SV Niersquelle, der in diesem Jahr 90 Jahre jung wurde. "Im Wandel der Zeit" hatte der junge Vorstand des Vereins sein lesenswertes Jubiläumsheft betitelt, in dem unter anderem der Werdegang des Vereins beschrieben wird. Da war der erneute Gewinn des Nierspokals für die Erste Mannschaft mit Neutrainer Jörg Pufahl einfach schon Verpflichtung.

Bei der Siegerehrung unterstrich der Vorstand der Nierspokalgemeinschaft, mit Geschäftsführer und Schatzmeister Peter Weynen, Vize Franz-Willi Schiffer, Pressesprecher Helmut Sildatke sowie Präsident Michael Weingarten dann auch die sportliche Vormachtstellung der Kuckumer bei diesem Turnier. Vergaß aber auch nicht, den Dank für die tolle Organisation an die Verantwortlichen des Ausrichters auszusprechen, die fast immer geschlossen vor Ort waren, und ihre Gäste bestens versorgten. Davon konnte sich der Ehrenvorsitzende des SV Niersquelle Kuckum, Hardy Beckers, sogar selbst ein Bild machen. Der hatte es sich nicht nehmen lassen, bei Finale und Siegerehrung persönlich dabei zu sein.

Der Spielverlauf im Finale: SV Immerath - SV Niersquelle Kuckum 0:3 (0:2). Das Schiedsrichtertrio Dirg Wiegand (STV Lövenich) mit den Assistenten Daniel Bremen (Gerderath) und Markus Barten (Myhl) hatte mit dem zwar umkämpften, aber jederzeit fairen Endspiel, keine Probleme. Die Tore: 0:1 (28.) Pascal Moll, 0:2 (45.) Johannes Küppers (Kopfball), 0:3 (90.) Dominik Zurmahr. Der Sieger erhielt 300 Euro, der Zweitplatzierte 200.

Spiel um Platz drei: SV Holzweiler - SV Wickrathberg 7:1 (5:1). Die Tore: 1:0 (9.) Eigentor, 1:1 (22.) Christian Knübben, 2:1 (25.) Jonas Jütten, 3:1 (31.) 4:1 (36.) Leon Küppers, 5:1 (45.) 6:1 (58.) 7:1 (75.) Niklas Küppers. Holzweiler durfte sich über 150 Euro Preisgeld freuen - für Wickrathberg gab es 100 Euro.

(ass)
Mehr von RP ONLINE