Fußball : Kuckum siegt trotz Doppelbelastung

Fußball: Trotz Dauerstress bei Nierspokal und Kreispokal gelingt ein 2:0-Sieg.

Einen der wenigen deutlichen Erfolge verbuchte Fast-Aufsteiger FC Heinsberg-Lieck beim Spiel in Immerath, das die Mannschaft von Neu-Trainer Daniel Heinen sicher mit 4:0 gewann. Trotz Dauerstress setzte sich der SV Kuckum im A-Liga-Duell 2:0 gegen Schwanenberg durch.

A-Liga gegen A-Liga

SV Kuckum - SV Schwanenberg 2:0 (2:0). Im Dauerstress befindet sich der SV Kuckum, der heute Abend noch das Finale des Nierspokals spielt. Das hielt die Mannschaft von Jörg Pufahl aber nicht davon ab, auch im Kreispokal eine Runde weiter zu kommen. Allerdings erwischte Schwanenberg den besseren Auftakt, ohne jedoch Kapital daraus zu schlagen. Nach einem Abwehrfehler der Gäste-Defensive nutzten die Niers-Kicker eiskalt die Möglichkeit und Henry Klos erzielte das 1:0 (23.). Der Jubel in Kuckum war eben verklungen, da fiel schon die Vorentscheidung: Yannick Kehrberg war es, der das 2:0 machte. Im zweiten Abschnitt passierte nicht mehr viel, Schwanenberg spielte zwar teilweise gefällig, doch am gegnerischen Strafraum war die Elf von Eugen Ewert mit ihrem Latein meistens am Ende. Kuckum vergab überdies noch einen Strafstoß.

B-Liga gegen A-Liga

SV Immerath - 1. FC Heinsberg-Lieck 0:4 (0:1). In der ersten Halbzeit hielt der klassentiefere Gastgeber gut dagegen, konnte jedoch das 0:1 durch Thomas Joschko nicht verhindern (43.). Als nach dem Seitenwechsel die Kräfte so langsam nachließen, machten die Kreisstädter die nächste Pokalrunde klar. Manfred Ngiambila in der 57. Minute und Waldemar Eberle (70.) entschieden das Spiel in Immerath. Eberle setzte nur drei Minuten später noch einen drauf zum Endstand.

GW Karken - SV Helpenstein 1:4 (0:2). Die Gäste zeigten dem ambitionierten B-Ligisten deutlich die Grenzen auf. Einen Sahnetag erwischte dabei Helpensteins Angreifer Yannick Fongern, der frisch von den Sportfreunden Uevekoven zum SVH gekommen ist, denn Fongern traf gleich dreimal. Nach 31 Minuten hieß es in Karken 0:2 nach zwei Treffern des Stürmers. In der 59. Minute erhöhte Pascal Schmitz auf 3:0, nach einer Stunde verkürzte Jannik Keimes auf 1:3. Mit seinem dritten Tor stellte Fongern dann den 4:1-Endstand her (73.).

B-Liga gegen B-Liga

Borussia Hückelhoven - SV Klinkum 2:3 (1:2). Im Kampf der Ligarivalen setzte sich der Gast etwas glücklich durch. Nach zehn Minuten erzielte Klinkum das 1:0 durch Julian Maschke. Dem Ausgleich von Stefan Wagner (14.) ließ Julian Betzer die erneute Gästeführung folgen (21.). Hückelhovens Zugang Niklas Prüter glich nach 68 Minuten zwar aus, aber Lukas Feiter war es schließlich, der das umjubelte 3:2 für die Klinkumer markierte.

SG Katzem/Lövenich - SV Holzweiler 3:2 (2:0). Spannend ging es zu beim Nachbarschaftsduell der beiden B-Ligisten. Altmeister Volkan Özdemir brachte die SG nach 19 Minuten in Führung. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff war es anschließend Maik Römer, der auf 2:0 erhöhte. Die Teams waren gerade wieder auf dem Platz, da schien der Gast nach einem Doppelschlag das Spiel noch in den Griff zu bekommen. Jonas Jüssen und Niklas Küppers waren treffsicher (46.+47.). Aber nach einer Stunde war wiederum Volkan Özdemir zur Stelle und machte den Siegtreffer für die Gastgeber.

C-Liga gegen B-Liga

Germania Bauchem - SC Erkelenz 0:2 (0:0). Mit exakt dem gleichen Resultat kickten die Erka-Städter auch im Vorjahr die Germanen aus dem Pokal. Auf der Sportanlage im Geilenkirchener Vorort sah es lange Zeit nach einem torlosen Remis und damit einer Verlängerung aus. Doch dann trat Nnanemere Chimaobi in Aktion und machte das 1:0 für Erkelenz. Von dem Schock hatte sich die Germania noch nicht erholt, da markierte Tobias Tolls das 2:0 für den Gast, womit die Partie entschieden war.

D-Liga gegen D-Liga

Viktoria Rath-Anhoven - SV Venrath 0:3 (0:1). Einen verdienten Sieg fuhren die Gäste im Ligaduell ein. Nach einer halben Stunde fabrizierte die Rather Hintermannschaft nach einem Freistoß ein Eigentor. In der zweiten Halbzeit konterten die Gäste und trafen zweimal (65.+75.) durch Ohmann und Herud.

(mimo)