Fußball : Durch Kameradschaft zurück zum Erfolg

Trainer und Neue: Die Sportfreunde Uevekoven fangen nach Abstieg neu an.

Der Trend in den vergangenen drei Jahren sprach nicht eben für die Fußballer von den Sportfreunden Uevekoven: Mehr als ein zweistelliger Tabellenplatz in der Bezirksliga sprang nie heraus, und jetzt ist tatsächlich passiert, was sich anbahnte: Die Sportfreunde sind abgestiegen und kicken in der neuen Saison in der Kreisliga A.

Wer nun allerdings annimmt, dass die klare Zielsetzung in Uevekoven mit dem Begriff "Wiederaufstieg" beschrieben wird, sieht sich getäuscht. Denn nach dem Abstieg fand eine starke Fluktuation statt, und Trainer Bernd Nief setzt zunächst andere Prioritäten: "Wir müssen eine gute Integration der neuen Spieler und vor allem eine funktionierende Kameradschaft hinbekommen, um sicher in der Liga zu bleiben." Und dabei meint der 50-Jährige, der auch schon in der Spielzeit 2007/08 in Uevekoven an der Seitenlinie stand, nicht nur das Verhalten auf dem Platz, sondern auch daneben müsse es stimmen zwischen den Aktiven untereinander und dem gesamten Umfeld: "Da sehe ich den Grundstein für den Erfolg." Großen Wert legt Nief dabei auch auf die Zusammenarbeit zwischen der Ersten und Zweiten Mannschaft.

Aktuell stehen den Sportfreunden für zwei Mannschaften 33 Spieler zur Verfügung, und jeder Spieler der Reserve kann sich jederzeit für "oben" empfehlen. Andererseits sei auch kein Kicker der Ersten davor gefeit, den umgekehrten Weg zu gehen. Wenn sich alles so entwickelt, wie es sich Bernd Nief vorstellt und sich die Truppe in der A-Liga akklimatisiert hat, sollten schnell genug Punkte gesammelt sein, um nicht nach unten, sondern in die gesicherten Gefilde der Tabelle schauen zu können.

Sechs Abgänge haben die Sportfreunde zu verzeichnen, die mit folgenden Neuen kompensiert werden sollen: Für die Defensive wurde der 28 Jahre alte Dominik Hofer gewonnen, der zuletzt seine Schuhe für den PSV Mönchengladbach geschnürt hatte. Vom VfB Korschenbroich II wechselt Sven Schoepp nach Uevekoven, während Nachwuchsmann Pascal Pöttgens im Mittelfeld für Impulse sorgen soll. Pöttgens kommt vom SV Baal.

Für die nötigen Treffer der Sportfreunde soll fortan Alexander Küppers von Blau-Weiß Niederkrüchten gemeinsam mit den bereits vorhandenen Offensivkräften sorgen. Auch auf der Torwart-Position wurde der Kader der Sportfreunde verstärkt, denn Mehmet Kocakaya wurde von Dynamo Erkelenz geholt. Mit Michael Bronckhorst und Yannick Kohl stießen zudem zwei Akteure vom SC Wegberg zur Mannschaft von Bernd Nief. Wie bei beinahe allen Vereinsvertretern der Liga herrscht auch in Uevekoven die Meinung vor, dass die Kreisliga A ganz eng werden wird, ohne dass ein Team als klarer Favorit an den Start geht.

(mom)
Mehr von RP ONLINE