Lokalsport: Wiedergutmachung in Oberhausen

Lokalsport : Wiedergutmachung in Oberhausen

Adlers Zweite muss sich im Auswärtsspiel deutlich steigern.

"Wenn wir spielen wie gegen Geistenbeck, dann brauchen wir gar nicht nach Oberhausen zu fahren", sagt Trainer Bodo Leckelt in Hinsicht auf die Wochenendbegegnung in Oberhausen. Zu schwach war die Leistung der Krefelder im Topspiel des vergangenen Wochenendes. Die herbe 25:35-Pleite war sogar eher noch schmeichelhaft für vollkommen indisponierte Adler.

Manche Spieler wirkten schlicht übermotiviert, andere hatten einen rabenschwarzen Tag erwischt. Letzteres galt zum Beispiel für Tim Leigraf. Normal einer der gefährlichsten Schützen des Teams aus der Distanz, fand er gegen Geistenbeck überhaupt nicht ins Spiel. Höhepunkt war ein Wurf in der zweiten Halbzeit, den der gegnerische Torwart einfach fing. Entsprechend groß ist die Wiedergutmachung, die die Mannschaft leisten will. Doch der Trainer ist Skeptisch. "Das kann jetzt in beide Richtungen gehen. Ich hoffe auf eine Trotzreaktion. Aber Oberhausen ist ein unbequemes Team und je nachdem, wie das Spiel läuft, kann es auch in die Gegenrichtung gehen", sagt er.

Sollte das passieren, so wäre es sehr undankbar für die Mannschaft, die, von einigen Ausrutschern abgesehen, eine gute Saison spielt und sich eigentlich zurecht im oberen Drittel wiederfindet. Doch die Abstände sind gering und das Team könnte von Platz vier durchaus noch auf sechs abrutschen. Der Zug nach Oben ist mit vier Punkten Abstand auf Rang Zwei bei noch drei Spielen praktisch abgefahren. Personell wird sich zur Vorwoche wenig ändern. Weiterhin sind Jonathan Termast und Fabiano Recavarren verletzt. Doch die Torwartproblematik der ersten Mannschaft könnte sich auf die Zweite auswirken. Wer zwischen den Pfosten steht, das wird wie seit Wochen erst kurzfristig zwischen den beiden Trainern geklärt. Johannes Lyrmann hatte außerdem in der Vorwoche Probleme, weshalb Mathias Thiemann im Tor der Regionalligamannschaft stand. Er zeigte dort eine gute Leistung und das Team gewann. Gut möglich also, dass er erneut aufrückt. Bleibt die Frage, wie es um die Psyche bestellt ist.

(RP)