Fußball: Fischeln will Charakter zeigen

Fußball : Fischeln will Charakter zeigen

Drei Spiele hat der VfR Fischeln in dieser Saison noch zu bestreiten, bevor es zurück in die Landesliga geht. Zum Auftakt der Abschiedstour kommt der SV Sonsbeck zur Kölner Straße, wo Horst Riege das Kommando hat.

Die Saison klingt langsam aus, und beim bereits seit der vergangenen Woche abgestiegenen VfR Fischeln wären nicht wenige froh darüber, wenn alles schon vorbei wäre. In der Tat müssen sich die Verantwortlichen natürlich mehr damit befassen, in der nächsten Spielzeit wieder eine schlagkräftige Mannschaft auf die Beine zu stellen, als aktuell noch genau zu verfolgen, was auf dem Platz selbst oder auch hinter den Kulissen geschieht.

Die rühmlichen Ausnahmen sind da natürlich Trainer Uwe Weidemann und sein Vertreter Ralf Rusbült. Sie scheinen sich, was zumindest so ausschaut, über verschiedene Niederlagen mehr zu ärgern als die Spieler selbst. Und deshalb appellierte Weidemann unter der Woche noch einmal ausdrücklich an den Charakter der Auswahl. Ein Einbruch wie in der ersten Viertelstunde nach der Halbzeit in der jüngsten Partie in Baumberg, wo insgesamt die Vorstellung nicht so schlecht war, will er nicht noch einmal sehen bzw. sich gefallen lassen.

Und deshalb ist er auch ganz froh, dass unter der Woche im Training personell eine mehr als zufriedenstellende Situation vorhanden war — was in der Vergangenheit oft nicht immer der Fall war —, was ihm Alternativen für die Partie am Sonntag bietet. Fest zu seinem Kader gehört für die letzten Begegnungen der schnelle Niklas Mertens, der seine Qualitäten schon in der Auswärtspartie bei Spitzenreiter TuRU 80 Düsseldorf unter Beweis gestellt hat. Und eins ist mehr als klar: Wenn die Oberbilker am letzten Spieltag in Fischeln gastieren, wird der VfR nochmals alles versuchen, um eine Überraschung zu schaffen. "Dies sind wir unserem treuen Anhang, dem KFC Uerdingen und dem gesamten Krefelder Fußball einfach schuldig", gibt auch Manager Werner Fuck klar zu verstehen. Für die Startaufstellung ist deshalb auch davon auszugehen, dass in der neben Tore Mertens, der vorige Woche sein erstes Tor in der Niederrheinliga schoss, auch Bruder Niklas stehen wird.

Mit dem SV Sonsbeck erwarten die Grünhemden morgen das absolute Überraschungsteam der Saison. Niemand beim Neuling war nämlich vor der Spielzeit davon ausgegangen, dass die Elf von Trainer Horst Riege, der übrigens sich seine ersten Trainersporen seiner bisher so erfolgreichen Karriere beim VfR verdiente, in der Tabelle so weit vorne zu finden sein würde. Deshalb war von Abstiegskampf, wie anfänglich überall vermutet, nie die Rede. Fehlen werden dem SV die Langzeitverletzten Jörg Hahn und Heiner Gesthuysen. Mit Bänderdehnungen außer Gefecht sind momentan Fabian Hastedt und der Ex-Fischelner Daniel Jagenburg. Fallen beide aus, werden wohl kaum Lutz Pastors, Elias Merkel, Tobias van de Loo und Ingo Samp komplett, wie zuletzt, an die in der Bezirksliga im Abstiegskampf steckenden Zweiten abgegeben werden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE