Fußball: Bockumer Abstiegsgipfel in Brüggen

Fußball : Bockumer Abstiegsgipfel in Brüggen

Vorletzter gegen Letzter oder Tura Brüggen gegen den TSV Bockum II heißt der Knüller des A-Liga-Wochenendes in Sachen Abstiegskampf. Und weil die Gäste ihre Mannschaft von Oben bestens verstärkt haben, ist ihnen ein Sieg absolut zuzutrauen.

Dies würde dann bedeuten, dass die Auswahl des scheidenden Trainers Siegfried Herbrechter (zum KFC Uerdingen II, die RP berichtete) einen Zähler mehr auf der Habenseite hätte, als der aktuelle Gastgeber. Und da der SC Bayer Uerdingen spielfrei ist, würden die Bockumer auch diesen Kontrahenten vereinnahmen. Keine Frage: Größer könnte die Dramatik kaum sein.

Endgültig mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben könnten der SSV Strümp, Niersia Neersen und Viktoria Anrath. Dazu wäre es allerdings notwendig, dass die Strümper aus Schaag mindestens ein Unentschieden mitbrächten und Neersen bzw. Anrath gegen Dülken und Niederkrüchten gewinnen.

Auch an der Spitze gibt es noch genügend Raum für Spekulationen. So ist das Höhergehen des Hülser SV, diesesmal nicht in Aktion - die Partie gegen Grefrath wurde vorgeholt -, noch längst nicht sicher. Dies ist nach dem bisherigen Saisonverlauf schon eine Überraschung. Und der Dritte St. Tönis ist bei der Willicher Zweiten höchst gefährdet, seine sechste Saisonniederlage zu kassieren, weil die Platzherren mit Stefan Klümpen, Bernd Huintjes, Simon Deuß und Christian Dols gleich fünf Akteure bei sich integriert haben, die eigentlich zur Ersten gehören und dort zu den Leistungsträgern zählen. Einen Vorgeschmack, zu was die Willicher in der personellen Bestückung in der Lage sind, bekamen am vergangenen Sonntag die Strümper zu spüren, die 5:1 abgezogen wurden. Nicht wenige Konkurrenten sprechen in diesem Zusammenhang zwar von Wettbewerbsverzerrung, doch diese Praxis ist in den unteren Klassen seit Jahren Gang und Gebe.

Dadurch eröffnet sich andererseits für den SV Thomasstadt Kempen wieder die gute Chance, näher heranzukommen. Zu St. Tönis sind es aktuell vier Zähler, und zu den spielfreien Hülser sechs. Allerdings müssen die Kempener erst ihre Hausaufgaben selbst machen, was gegen Meister VfR Fischeln II nicht so einfach werden wird, auch wenn bei ihm die letzte Spannung natürlich raus ist.

(RP)
Mehr von RP ONLINE