Leipziger Buchmesse 2019: Krefelder Fantasy-Autor Hennen gewinnt Seraph-Preis

Leipziger Buchmesse : Krefelder Fantasy-Autor Hennen gewinnt Seraph-Preis

Der in Uerdingen lebende, international erfolgreiche Fantasy-Autor Bernhard Hennen hat auf der Leipziger Buchmesse den Literaturpreis „Seraph“ der „Phantastischen Akademie“ verliehen bekommen.

Der in Uerdingen lebende, international erfolgreiche Fantasy-Autor Bernhard Hennen hat auf der Leipziger Buchmesse den Literaturpreis „Seraph“ der „Phantastischen Akademie“ verliehen bekommen. Hennens Roman  „Die Chroniken von Azuhr – Der Verfluchte“ wurde in der Kategorie „Bester Roman“ des Jahres 2018 ausgezeichnet. Der Preis wurde zum achten Mal verliehen. Hennen freut sich sehr über seinen Preis. „In 26 Jahren habe ich noch keinen Jurypreis gewonnen“, sagt er.

Die Phantastische Akademie wurde im Jahr 2011 zu dem Zweck gegründet, dem Phantastik-Genre im Literaturbetrieb zu mehr Ansehen und Aufmerksamkeit zu verhelfen. Die Gründungsmitglieder setzen sich aus Literaturschaffenden und -begeisterten zusammen. Jährlich verleiht die Phantastische Akademie in Kooperation mit der Leipziger Buchmesse den Literaturpreis in den Kategorien Bester Roman und Bestes Debüt. Der Name Seraph entstammt der jüdisch-christlichen Mythologie und bezeichnet die oberste Hierarchieebene unter den Engeln. Seraphim werden meist mit drei Flügelpaaren dargestellt. Sie symbolisieren die drei großen Untergenres der Phantastik: Science-Fiction-, Fantasy- und Horror-Literatur.

Hennen hat weltweit 5,5 Millionen Bücher verkauft und stand mit seinen Romanen insgesamt 100 Wochen auf der „Spiegel“-Bestsellerliste. Er hat als Journalist zu schreiben begonnen und dabei viele Auslandsreisen absolviert. Die Typen und Konflikte der Realität, die er dabei beobachtet hat, hat er einmal im RP-Interview als „Schatz zum Schreiben“ bezeichnet. Sein Talent erkannt und gefördert hat  der Bestseller-Autor Wolfgang Hohlbein. Sein erstes Buch hat Hennen 1993 veröffentlicht. Hennen stammt aus Krefeld; er hat Germanistik, Vorderasiatische Archäologie und Geschichte studiert.

(vo)
Mehr von RP ONLINE