1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Katalog bietet Einblicke in den abgesagten Kunstfrühling

Korschenbroicher Kunstfrühling : Katalog gibt es auch ohne Ausstellung

Der Katalog bietet Einblicke in die Pläne für den wegen der Corona-Pandemie abgesagten Kunstfrühling. Eine Werkauswahl der Künstler wird stattdessen im Rathaus gezeigt. Den Anfang macht ab 8. Juni die Koreanerin Songnyeo Lyoo.

Alle zwei Jahre verwandelt sich der Korschenbroicher Ortskern im Frühjahr in eine große Galerie. Üblicherweise. Nun ist die Tradition unterbrochen. Wie vieles andere fällt auch der Korschenbroicher Kunstfrühling wegen der Corona-Pandemie aus. Es wäre der elfte seiner Art gewesen. Das schmerzt die Organisatoren vom Freundeskreis für Kunst und Kultur. Trotz der Absage erscheint der traditionell an das Event gebundene Katalog.

Im Vorwort dankt Peter Dederichs vom Vorstand der Sparkasse Neuss den Organisatoren und bittet, auch jetzt im Engagement nicht nachzulassen. Erstmals erscheint in diesem Jahr eine Postkartenedition mit Abbildungen der Ankäufe, die in der Kunstfrühlings-Reihe von 2006 bis 2018 getätigt wurden. „Ich hätte die Präsentation sehr attraktiv gefunden. Mit neuem Konzept hätten wir eine andere Zugangsweise geboten. Ich bin sehr traurig“, kommentiert Vereinsvorsitzende Gisela Willems-Liening die unvermeidbare Absage. Schließlich sind Klinik und Rathaus als temporäre Ausstellungsorte für Besucher gesperrt.

Zur Planung verrät Willems-Liening: In der Niederrhein-Klinik sollten  ehemalige Penck-Schüler ausstellen. Schwarz-Weiß-Arbeiten und Zeichnungen hätten den Ratssaal beherrscht. Abweichend von den Vorjahren sollte keine Kunst in Schaufenstern  gezeigt werden und sich die Präsentation stattdessen auf fünf Orte konzentrieren: Niederrhein-Klinik, Ratssaal, Lagerräume der früheren Post, Kulturbahnhof und Sparkasse an der Hindenburgstraße. „Die Absage  bedauere ich sehr, zumal es der erste Kunstfrühling für mich als Kulturdezernent gewesen wäre. Die Präsentation regionaler moderner Kunst in Korschenbroich ist für unsere Stadt alle zwei Jahre ein Highlight“, sagt Beigeordneter Thomas Dückers. Bürgermeister Marc Venten freut sich, dass der Katalog trotzdem erscheint. „Ich möchte ihn in diesem Jahr besonders empfehlen“, sagt Venten.

Für Michaele Messmann fügt sich der Kunstfrühling schmerzlich ein in die Reihe abgesagter  Veranstaltungen. Die Kulturamtsleiterin sieht einen Trost im Vorhaben, das Gros der 18 ausgewählten Künstler über eine Werkauswahl sukzessive im Rathaus vorzustellen. Den Anfang macht die Koreanerin Songnyeo Lyoo ab 8. Juni.

Katalog und Postkartenedition sind ab Mitte Mai im Kulturamt zum Preis von drei beziehungsweise fünf Euro erhältlich.