Aus Mangel an Bewerbern amtiert das Hahnenkönigspaar vom Vorjahr jetzt in Lüttenglehn weiter

Rochusfest in Lüttenglehn : Das Hahnenkönigspaar vom Vorjahr amtiert jetzt weiter

Das Rochusfest in Lüttenglehn war wieder eine tolle Dorfkirmes für die ganze Familie.

Einen Bewerber für das Königsamt 2020 ließ sich in Lüttenglehn nicht finden. Deshalb setzte der Heimatverein das Vorjahres-Hahnenkönigspaar Norbert und Tanja Dyckers erneut in Amt und Würden. König Norbert sagte: „Uns und unseren Ministerpaaren und dem Königszug hat das Königsjahr in Lüttenglehn so viel Spaß gemacht, dass wir das gerne wiederholen möchten.“

Das Rochusfest in Lüttenglehn war wieder eine tolle Dorfkirmes für die ganze Familie. Präsident Thomas Brendel resümierte: „Unser Festzelt war richtig voll, unsere beiden Bands ‚Just:is’ und „Die Kleinenbroicher’ sind toll auf die Stimmung eingegangen.“ Es gab beim Festumzug auch Gastzüge aus Epsendorf, Kleinenbroich, Kaarst, Büttgen, Neuss und Herrenshof. Und das Fest wurde auf drei Tage ausgedehnt. Auch hatte das gemeinsame Frühstück noch stärkeren Anklang gefunden, als in den beiden ersten Jahren. Und der Festgottesdienst war gut besucht.

Kirmesauftakt war am Freitagabend. Das Königspaar hatte auf den Bauernhof eingeladen und es wurde eine lange Nacht. Ehrenpräsident Willi Oerdinger lobte: „In der Art hatten wir das noch nie – unser König ist richtig herzlich und bürgernah.“ Zum offiziellen Start hatten sich rund 200 der 630 Einwohner Lüttenglehns um die Rochuskapelle versammelt. Die Glocke der Kapelle läutete, während vor dem Kirchlein das Artilleriekorps „Alte Kameraden Kapellen“ das Rochusfest einböllerte. „Seit meinem Königsjahr 1975 immer mit der gleichen Kanone,“ erinnerte sich der Ehrenpräsident und amüsierte sich über die ausgelassene Freude der Kinder, die auf dem Kanonenwagen mit zum Festzelt fahren durften. Unter ihnen auch der elfjährige Ben Helleki,der jedes Jahr mit Eltern aus Florida anreist.

Zunächst gab es die Proklamation der durch Los ermittelten Kindermajestäten. Die neue Majestät in Nachfolge von Elias Bartusch (8) ist jetzt Emilia Scheeren (5). Emilias Ministerinnen sind Felina Vetter (8) und Luca Oerdinger (5). Weiter ging es mit der vom Zug „Lötteglehner Mädche“ organisierten Kinderprogramm mit tollen Preisen.

Zudem wurden am Sonntagnachmittag Thorsten Dahmen, Tosten Flintz und Dominik Reck für 25 Jahre Mitgliedschaft im Heimatverein geehrt. 40 Jahre sind es bei Peter Hess und 50 Jahre bei Aloys Lohmann – nur noch übertroffen von Karl Theo Porschen, der dem Heimatverein bereits 65 Jahre angehört.