Düsseldorf: 16-Jähriger nach Unfall auf B7 gestorben

Drama auf B7 in Düsseldorf : 16-jähriger Motorradfahrer nach Unfall gestorben

Der Unfall eines 16-Jährigen auf der B7 in Düsseldorf hatte für Aufsehen gesorgt: Auch, weil eine Frau im Stau ausgerastet war und Rettungskräfte beleidigt hatte. Der Motorradfahrer aus Korschenbroich starb in der Nacht an seinen schweren Verletzungen.

Der 16-Jährige war bei dem Unfall mit einem Lastwagen auf der Brüsseler Straße schwer verletzt worden. Der Korschenbroicher war mit seinem Motorrad gegen den Lkw geprallt und dann unter den Auflieger geraten.

Der Schwerverletzte wurde in einen Klinik gebracht und in ein künstliches Koma versetzt. Alle Maßnahmen konnten dem Jugendlichen jedoch nicht mehr helfen, er verstarb in der Nacht zu Freitag, wie ein Polizeisprecher sagte.

Das Schicksal des Verletzten ließ eine Person offenbar völlig kalt: eine Düsseldorferin, die mit ihrem Auto nur wenige Meter hinter der Unfallstelle stand. Während mehrere Notärzte und die Feuerwehr um das Leben des Jugendlichen kämpften, blockierte sie die Rettungsgasse und beschimpfte die Retter. Die Frau fragte die Einsatzkräfte mehrfach, wann eine Aufhebung der Sperrung zu erwarten sei und sagte, sie könne wegen eines Termins nicht mehr warten. Es gehe doch „nur um einen einzigen Motorradfahrer“. Nun droht ihr ein Strafverfahren.

(csr)
Mehr von RP ONLINE