Zahlreiche Ehrungen beim Vorbeitungsabend auf das Schützenfest in Glehn

Schützenfest in Glehn : Glehner Schützen sind fürs Fest bereit

Beim Königsehrenabend vor dem Glehner Schützenfest bewies das Regiment Hochform. Große Freude herrscht über zwei Bewerber fürs Königsamt. Und wegen der sehr vielen Ehrungen gab es erstmals keinen Glückwunschparcours.

Super Stimmung herrschte beim Königsehrenabend drei Wochen vor dem Schützenfest im proppevoll besetzten Frangensaal und auf dem nicht minder vollen Außengelände. Begeistert erfuhren die mehr als 400 Schützen von zwei Bewerbern fürs Königsamt und dass der Jägerzug „Saubuam“ sowie der Grenadierzug „Janz locker“ Großfackeln bauen. Das Glehner Regiment mit 879 aktiven Mitgliedern als größtes Regiment im Raum Korschenbroich hatte beim Königsehrenabend natürlich auch sehr viele Jubilare zu ehren: Für 70 Jahre Engagement im Glehner Schützenwesen wurde das Absperrkommando der Glehner Feuerwehr geehrt. Diese Untergruppe der Glehner Feuerwehr gründete sich in dem Jahr, als das Schützenfest nach dem zweiten Weltkrieg erstmals wieder nach traditionellem Brauch gefeiert werden durfte. Ebenfalls seit 1949 (bis 1994) war auch Peter Schmitz aktiver Schütze und seit 1955 Fahnenträger im Jägerzug „Waidmanns Heil Schlich“ aktiv. Auch Hans von Acken hat 70-jähriges Schützen-jubiläum. Er ist seit 1959 Mitglied im Sappeur –Korps Glehn und war zuvor in der Bruderschaft Grefrath aktiv.

Auf stolze 60 Jahre als Schütze blickt Karl- Heinz Humpesch zurück. 1984 war er Mitbegründer des Jägerzuges „Spätzünder“. Goldjubiläum hat der Jägerzug „Freischütz“. Mit ihrem Zug haben folgende Mitglieder ihr 50-jähriges Einzeljubiläum: Ulrich Bachmann, Jürgen Erdmann, Karl-Josef Kluth, Wilhelm Lenders, Ulrich Reipen, Rudolf Schröder, Thomas Verhoeven und Wolfgang Wappenschmidt. Ebenfalls Goldjubiläum hat Arthur Fuß vom Sappeurzug.

Der Grenadierzug „Fing d’r Langes“ wurde vor 1979 gegründet. Mit ihrem Jubiläumszug feiern Artur Erkes und Thomas Kames ihr 40-jähriges Schützenjubiläum. Der Grenadierzug „Et Kleeblättche“ wird ebenfalls 40. Die Gründungsmitglieder Ulrich Bresser, Stefan Jansen, Jürgen Rothausen, Josef und Robert Schmitz sowie Reiner Stappen hatten also allen Grund zum Feiern. Seit vier Jahrzehnten sind auch die Grenadierzüge „Mer maache möt“ und „Staatz unauffällig“ im Glehner Schützenwesen dabei wie auch die „Reiterfreunde Glehn“. Martina Hebel, Klaus Lohe und Helmut Hoff feiern als Gründungsmitglieder des Reiterkorps ihr eigenes 40-Jähriges, und Reiterfreund Johannes von Wirth hat Silberjubiläum. - Vier Jahrzehnte Schützenwesen feiert Norbert Neeff vom Jägerzug „Epsendorfer Jonge“. Drei Jubilare mit 25 Jahren gibt es im Jägerzug „Staatze Boschte“: Steffen Schönges (der Vorreiter des Schützenregiments), Joachim Hamacher sowie Christian Blum. Ebenfalls 25 Jahre sind es bei Sebastian Böhm, André Thissen, Hans- Jürgen Hübinger, Mike Hackmann und Alfons Meilenbroch sowie Jürgen Esser. 25-Jähriges feiern auch Mike Dotzenroth, Michael Hartung,René Baumeister sowie Frank Hülsmann und Wolfgang Friess.

Wegen der vielen Jubiläen verzichtete der Schützenverein erstmals auf den Glückwunsch-Parcours und hatte so fast eine Stunde mehr Zeit für den inoffiziellen aber sehr wichtigen Teil des Abends – nämlich den König nach Hause zu bringen und dort zu feiern.

Mehr von RP ONLINE