Popstar Pink in Köln: Superstar schaut sich Kölner Dom an

Pop-Star macht Sightseeing : Erkennen Sie diesen Mega-Star vorm Kölner Dom?

Sie ist eine der erfolgreichsten Sängerinnen der Welt und offenbar nicht nur an Musik, sondern auch an Kultur interessiert. Am Donnerstag schoss die 39-Jährige ein Erinnerungsfoto vor dem Kölner Dom. Kleiner Tipp: Vor allem ihre Haare sind immer ein Hingucker.

Nicht nur für „normale“ Touristen ist der Kölner Dom ein Highlight, auch Popstar Pink ließ es sich am Donnerstag nicht nehmen, sich das imposante Bauwerk anzuschauen. Gemeinsam mit ihrem Sohn Jameson Moon radelte die Amerikanerin bei strahlendem Sonnenschein über den Roncalli-Platz. Neben ihrem Sohn hat die Sängerin auch eine Tochter, Willow Sage. Ob sie bei dem Ausflug auch dabei war, ist nicht bekannt. Auch ob ihr Mann, der Motocross-Profi Carey Hart, sie begleitete, ist unklar. Freitag und Samstag stehen bei dem Popstar Konzerte im Kölner Rheinenergie-Stadion an.

Das Erinnerungsfoto postete die 39-Jährige noch am gleichen Tag, dem 4. Juli, auf ihrem Instagram-Account. Weil das Bild am Unabhängigkeitstag der USA entstand, formulierte die Sängerin auch gleich eine Botschaft dazu: „Fröhlichen 4. Juli euch allen. Mögen wir alle Unabhängigkeit erfahren, egal wo wir uns befinden.“ Dazu schrieb sie noch die Hashtags „Frieden und Liebe“, „Wünsche für alle“, „weltweit“, „Liebe“ und „Germany“.

Pink heißt mit bürgerlichem Namen Alecia Beth Moore. Obwohl sie ihre Haare vor allem zu Beginn ihrer Weltkarriere 2001 gerne in der Farbe färbte, liegt ihr Künstlername in einer eher traurigen Geschichte begründet. Als Kind soll ein Junge im Ferienlager ihren Unterleib entblößt haben, das Mädchen wurde daraufhin rot im Gesicht und der Junge soll gerufen haben: „Schaut mal, das pinke Mädchen.“ Als sie Jahre später den Film „Reservoir Dogs“ sah, soll sie an das Erlebnis wieder erinnert worden sein. Seitdem werde sie Pink genannt.

Bis Mitte August wird die Sängerin mit ihrer „Beautiful Trauma World Tour“ in NRW-Städten unterwegs sein. So tritt sie neben Köln (5. und 6. Juli) auch in Gelsenkirchen (9. August) auf. Weitere Konzerte gibt es in Berlin, Hannover, München, Stuttgart und Hamburg. Infos und Tickets gibt es hier. Wer weiß, vielleicht schlendert Pink auch bald durch Gelsenkirchen...

(dtm)
Mehr von RP ONLINE