Köln: Polizei stoppt Hells Angels mit mutmaßlich gefälschtem Führerschein

Einsatz in Köln : Polizei stoppt Hells Angels mit mutmaßlich gefälschtem Führerschein

Die Polizei Köln hat mehrere Motorradfahrer bei einer Ausfahrt gestoppt. Dabei wurde unter anderem ein mutmaßlich gefälschter Führerschein entdeckt.

Die sieben Männer im Alter von 22 bis 36 Jahren seien am Montagnachmittag in Köln unterwegs gewesen, berichtete die Polizei. Überwiegend könne man sie den Hells Angels zuordnen. Neben dem fragwürdigen Führerschein, der angeblich aus Italien stammte und von einem 35-Jährigen vorgezeigt wurde, sei bei einem 26-Jährigen ein Messer sichergestellt worden.

Drei Motorräder wurden zum TÜV zur Überprüfung gebracht. Allen drei Maschinen wurde ein Erlöschen der Betriebserlaubnis bescheinigt, berichtete die Polizei am Dienstag. Zivilbeamten hatten die Rocker bei ihrer Tour gesichtet.

Die Kölner Polizei hatte Anfang des Jahres erklärt, härter gegen Rocker vorgehen zu wollen. Mehrfach war es in Köln zu Gewalttaten gekommen.

(mba/dpa)
Mehr von RP ONLINE